Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Duisburg / Dellviertel: Gemeinsame Presseerklärung der ...

27.06.2020 - 18:41:27

Polizei Duisburg / Dellviertel: Gemeinsame Presseerklärung der .... Dellviertel: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei - Folgemeldung: 23-jähriger Mann stirbt nach Auseinandersetzung im Kant-Park - Haftbefehl gegen 30-Jährigen erlassen

Duisburg - Gegen einen 30-jährigen Mann hat ein Richter am Samstag (27. Juni) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags erlassen. Der junge Mann gilt als dringend tatverdächtig, einen 23-jährigen Duisburger am Freitagnachmittag (26. Juni, 15:50 Uhr) im Kant-Park mit einem Messer getötet zu haben.

Auf der Suche nach der Tatwaffe haben Beamte auch mithilfe von Leichenspürhunden am Samstagmittag (27. Juni) den Immanuel-Kant-Park durchkämmt. Im Gebüsch fanden sie schließlich ein Messer, das als Tatwaffe infrage kommt. Die Polizisten stellten es sicher.

Im Rahmen der Fahndung hatten die Einsatzkräfte bereits am Freitagabend drei Tatverdächtige (21, 25 und 30 Jahre) vorläufig festgenommen. Im Verlaufe der Vernehmungen konkretisierten sich die Hinweise auf den 30-jährigen mutmaßlichen Täter. Nach ersten Erkenntnissen der Mordkommission soll es bei dem Streit zwischen den beiden Männern um Nichtigkeiten gegangen sein. Die genauen Hintergründe der Tat sind weiterhin Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kripo.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizeipräsidium Duisburg Telefon: 0203/2801045 Fax: 0203/2801049

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/4636123 Polizei Duisburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...