Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Düsseldorf / Körperliche Auseinandersetzung in Oberbilk - ...

27.07.2020 - 13:37:27

Polizei Düsseldorf / Körperliche Auseinandersetzung in Oberbilk - .... Körperliche Auseinandersetzung in Oberbilk - 22-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt - Mordkommission ermittelt auf Hochtouren - Zeugen gesucht

Düsseldorf - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Düsseldorf

Bei einer körperlichen Auseinandersetzung in der Nacht zum 17. Juni wurde ein 22-jähriger Düsseldorfer am Oberbilker Markt mit einem Messer schwer verletzt. Eine unmittelbar eingerichtete Mordkommission ermittelt seitdem auf Hochtouren. Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft und die Polizei wenden sich jetzt mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Zur Mittagszeit des 17. Juni wurde die Polizei von einem Düsseldorfer Krankenhaus darüber informiert, dass soeben ein 22 Jahre alter Mann mit lebensgefährlichen Einstichwunden in Begleitung seiner Mutter vorstellig geworden sei. Der Verletzte konnte noch am selben Tag erfolgreich operiert werden. Ermittlungen ergaben, dass der 22-Jährige in der Nacht vom 16. auf den 17. Juni, etwa gegen 2 Uhr, am Oberbilker Markt bei einer Auseinandersetzung mit einer Person aus einer anderen Gruppe ebenfalls junger Männer mit einem Messer attackiert worden war. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die Ermittler erlangten zwischenzeitlich konkrete Hinweise auf einen couragierten Zeugen, der den Angreifer in der Nacht von dem Geschädigten getrennt haben soll. Aus diesem Grund wenden sich die Ermittler jetzt an die Öffentlichkeit.

Insbesondere der couragierte Zeuge und auch potentielle weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0211-8700 an die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 zu wenden. Ihre Hinweise könnten entscheidend zur Aufklärung des Tatgeschehens beitragen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4662708 Polizei Düsseldorf

@ presseportal.de