Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Düsseldorf / A46 - Grevenbroich - Pkw gerät ins ...

03.11.2019 - 16:01:33

Polizei Düsseldorf / A46 - Grevenbroich - Pkw gerät ins .... A46 - Grevenbroich - Pkw gerät ins Schleudern und stellt sich quer - Nachfolgendes Fahrzeug kann nicht ausweichen - Zwei Personen schwer verletzt

Düsseldorf - A46 - Grevenbroich - Pkw gerät ins Schleudern und stellt sich quer - Nachfolgendes Fahrzeug kann nicht ausweichen - Zwei Personen schwer verletzt

Sonntag, 3. November 2019, 4.15 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen ist ein mit vier Personen besetzter BMW aus noch ungeklärter Ursache auf der A46 in Fahrtrichtung Brilon ins Schleudern geraten und quer auf dem rechten Fahrstreifen stehen geblieben. Ein nachfolgender Twingo-Fahrer erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit dem Fahrzeug. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt.

Die 20-Jährige Fahrerin des BMW verlor aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe des Beschleunigungsstreifens der Rast- und Tankanlage Vierwinden die Kontrolle über ihren Pkw, schleuderte über die Fahrbahn und kam auf dem rechten der beiden Fahrstreifen quer zum Stehen. Während ein nachfolgender Fahrzeugführer die Gefahr schne ll erfasste und auf den Beschleunigungsstreifen ausweichen konnte, fuhr ein nachfolgender 24-jähriger Twingo-Fahrer frontal in den linken Kotflügel des BMW, welcher sich daraus folgend nochmals um 180 Grad drehte. Dabei verletzten sich die Beifahrerin des BMW sowie der Fahrzeugführer des Twingo schwer, sodass sie ins Krankenhaus transportiert werden mussten. Die Fahrbahn wurde aufgrund von Reinigungsarbeiten kurzzeitig gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

OTS: Polizei Düsseldorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/13248 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_13248.rss2

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

@ presseportal.de