Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Obs, Polizei

Polizei Düren / Einbruchsserie in Niederzier - Polizei setzt auf ...

12.06.2019 - 16:06:45

Polizei Düren / Einbruchsserie in Niederzier - Polizei setzt auf .... Einbruchsserie in Niederzier - Polizei setzt auf Präsenz und Hinweise aus der Bevölkerung

Niederzier - Seit Ende April wurden in der Gemeinde Niederzier insgesamt 16 Einbrüche in Einfamilienhäuser bekannt. Die Polizei konnte an zahlreichen Tatorten Spuren der Täter sichern und sucht nun den direkten Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern, um Beratung zum Thema Einbruchschutz anzubieten und mögliche weitere Ermittlungsansätze zu erlangen.

In Niederzier, Oberzier und Hambach hatten der oder die Täter seit dem 30.04.2019 meist freistehende Wohnhäuser aufgesucht. Sie hebelten Hauseingangstüren, Terrassentüren und Fenster auf, um in die Gebäude zu gelangen. Herunter gelassene Rollladen konnten sie dabei in vielen Fällen nicht von ihrem kriminellen Tun abhalten. Während es keinen bestimmten Wochentag und keine spezielle Uhrzeit gibt, an denen die Einbrecher zuschlugen, lässt sich bei ihrer Vorgehensweise jedoch eine Gemeinsamkeit erkennen: in zahlreichen Fällen waren die Bewohner der Häuser über mehrere Tage abwesend, weil sie beispielsweise eine Urlaubsreise unternahmen. Dieser Umstand lässt die Vermutung zu, dass der/die Täter die Umgebung aufmerksam ausgekundschaftet haben und sich relativ sicher waren, dass sie ihrem Vorhaben ungestört nachgehen konnten.

Am Dienstag, den 11.06., kam es jedoch zu einer Begegnung zwischen Anwohnern der Weihbergstraße und einem verdächtigen Pärchen. Die Eheleute waren erst am Vortag (Montag) von einer mehrtägigen Reise zurückgekehrt. Am Dienstag hatten sie ihr Zuhause dann gegen 10:30 Uhr verlassen und trafen bei ihrer Rückkehr um 15:15 Uhr auf einen Mann und eine Frau, die sich auf dem Gehweg unmittelbar vor ihrem Wohnhaus bewegten. Den Anwohnern kam die Situation merkwürdig vor, und das ungute Bauchgefühl bestätigte sich kurze Zeit später: in ihr Haus war eingebrochen worden, weshalb sie umgehend die Polizei verständigten. Eine sofortige Fahndung nach dem unbekannten Pärchen, das sich zu Fuß in Richtung Sportplatz begeben hatte, führte leider nicht zum Ergreifen der beiden Gesuchten.

Der Mann soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und geschätzte 1,75 m groß sein. Er ist von schlanker Statur und südländischem Erscheinungsbild. Er trug einen Drei-Tage-Bart und hatte sein dunkles Haar zurück gegelt. Bekleidet war er unter anderem mit einer Jeanshose. Das Alter seiner ebenfalls südländisch aussehenden Begleiterin wird auf etwa 18 bis 20 Jahre geschätzt. Sie ist ungefähr 1,65 m bis 1,70 m groß. Ihre dunklen, krausen Haare waren zu einem Zopf zusammen gebunden und sie trug eine Jeanshose, ein helles Top sowie eine Stofftasche. Hinweise auf die beschriebenen Personen werden an die Notrufnummer 110 erbeten.

Im Zuge der Ermittlungsarbeit zu den zurückliegenden Einbruchstaten sowie zur Verhinderung weiterer Einbrüche zeigt die Polizei Düren vermehrt Präsenz in der Gemeinde Niederzier. Am morgigen Donnerstag, den 13.06., wird der sogenannte "Banner-Bulli" im Bereich Niederzier-Mitte unterwegs sein. Das Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz wird gemeinsam mit dem Bezirksdienst Ansprechpartner entsenden, die rund um das Thema Einbruchschutz aufklären, beraten und auch Hinweise auf verdächtige Beobachtungen entgegen nehmen.

Generell gilt bei der Bekämpfung von Einbruchskriminalität: jeder Hinweis zählt! Scheuen Sie sich nicht, den Notruf 110 zu wählen, wenn Ihnen eine Situation/eine Person/ein Fahrzeug verdächtig erscheint. Kleine Beobachtungen können manchmal wie Puzzlestücke ein großes Gesamtbild ergeben - vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl und informieren Sie immer die Polizei.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de