Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Versammlungslage in Dortmund: ...

13.04.2018 - 18:36:24

Polizei Dortmund / Versammlungslage in Dortmund: .... Versammlungslage in Dortmund: Verkehrsbehinderungen und Halteverbote

Dortmund - Lfd. Nr.: 0521

Die Dortmunder Polizei weist noch einmal eindringlich auf die zu erwartenden Verkehrsbehinderungen und Halteverbote hin, die aufgrund einer komplexen Versammlungslage am 14. April in Dortmund zu erwarten sind.

Bei den Halteverbotszonen handelt es sich um die Straßen: - Alter Mühlenweg/ Markgrafenstraße zwischen B 1 und Markgrafenstraße - Markgrafenstraße, Hauptzufahrt Polizeipräsidium bis alter Mühlenweg (Parkboxen) - Heinrich-Schmitz-Platz (Lange Straße) - Saarlandstraße zwischen Hainallee und Märkische Straße - Nordseite Hauptbahnhof komplett bis Steinstraße - Sonnenstraße/Sonnenplatz - Hollestraße, zwischen Möllerstraße und Fächerstraße

Mit Verkehrsbehinderungen ist bereits ab den Morgenstunden des 14. Aprils bis in den Abend hinein zu rechnen. Besonders betroffen werden die unmittelbaren Bereiche rund um die Versammlungen sein, voraussichtlich insbesondere die westliche Innenstadt. Die Dortmunder Polizei wird je nach Versammlungsverlauf lageangepasst und deshalb weitgehend flexibel reagieren müssen.

Darüber hinaus hält die Dortmunder Polizei weitere Ansprechpartner für verschiedenste Anliegen zur Verfügung:

Bürgertelefon Für Ihre Fragen haben wir am Samstag ab 8 Uhr unter der Tel. 0231/132 5555 ein Bürgertelefon eingerichtet.

Anlaufpunkte für Mitarbeiter ambulanter Pflegedienste Wir möchten Sie bestmöglich bei der Versorgung Ihrer Patienten unterstützen und haben daher für den 14. April Anlaufpunkte mit polizeilichen Ansprechpartnern eingerichtet. Ihre Pflegekräfte können dann im Bedarfsfall vor Ort mit der Polizei besprechen, wie sie ihren Auftrag möglichst ohne größeren Zeitverzug wahrnehmen können. Hierzu stehen folgende Anlaufpunkte zur Verfügung:

- Bereich Lange Str. / Hoher Wall - Bereich Rheinische Str. / Möllerstr.

Damit wir einen möglichst reibungslosen Ablauf ermöglichen können, werden die Pflegekräfte gebeten, uns durch das Mitführen ihrer Dienstausweise, ggf. Tragen von Dienstkleidung/Nutzung von Dienstwagen und/oder das Mitführen von "Auftragsbescheinigungen" zu unterstützen. Sollten Sie aufgrund aktueller Entwicklungen an den genannten Örtlichkeiten keinen Ansprechpartner vorfinden bzw. weitere Fragen haben, möchten wir darauf hinweisen, dass Sie sich natürlich auch ab 8 Uhr an das eingerichtete Bürgertelefon wenden können.

Presse-/Medienanfragen Ab 8 Uhr ist die Pressestelle des Polizeipräsidiums Dortmunds unter den bekannten Festnetznummern 0231/132 1020-1029 erreichbar. Medienvertreter im Einsatzraum werden auf Wunsch durch Pressesprecher der Dortmunder Polizei, die in mobilen Pressestellen im Einsatzraum unterwegs sind, betreut.

ZOB Der zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) wird am Einsatztag von der Nordseite des Hauptbahnhofs, in den Bereich des Haupteingangs am Königswall verlegt. Wir bitten Reisende, dies bei Ihren Planungen zu berücksichtigen.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Telefon: 0231-132 1020-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!