Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Pkw-Fahrer lässt auf der Autobahn jeden ...

27.11.2019 - 16:26:43

Polizei Dortmund / Pkw-Fahrer lässt auf der Autobahn jeden .... Pkw-Fahrer lässt auf der Autobahn jeden Anstand vermissen - Zeugen nach Angriff auf Lkw-Fahrer gesucht

Dortmund - Lfd. Nr.: 1387

Auf der A 1 hat ein Autofahrer am Dienstagmittag (26. November) jeglichen Anstand vermissen lassen und offenbar völlig die Fassung verloren. Er griff einen Lkw-Fahrer mitten auf der Autobahn an - und das aus nichtigem Grund.

Vorausgegangen war ein Auffahrmanöver des Autofahrers. Der 33-jährige Lkw-Fahrer aus Berlin schildert die Ereignisse in seinen ersten Aussagen wie folgt: Er war gegen 12.25 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A 1 in Richtung Bremen unterwegs - hinter einem weiteren Lkw. Im Westhofener Kreuz bemerkte er, wie ein von der A 45 kommender Pkw von der Einfädelungsspur auf die A 1 wechseln wollte. Die Lücke zwischen seinem Fahrzeug und dem vorausfahrenden war jedoch zu klein - was dem Autofahrer offenbar bereits missfiel und diesen zu einem Hupkonzert und bösen Blicken veranlasste.

In der Folge sah es der Pkw-Fahrer offenbar ein und scherte schließlich in die größere Lücke ein, die sich hinter dem Lkw des 33-Jährigen gebildet hatte. Das aber nur, um den Lkw anschließend zu überholen - hupender Weise - und direkt vor ihm wieder auf die rechte Spur zu ziehen. Und schließlich sein Auto direkt scharf abzubremsen und so den Berliner zu zwingen, dies ebenfalls zu tun. Damit jedoch nicht genug. Nachdem beide Fahrzeuge zum Stillstand gekommen waren, stieg der Autofahrer aus und lief - Beleidigungen ausstoßend - auf den Lkw zu. Er versuchte, die Tür des Führerhauses zu öffnen. Der Versuch scheiterte dank Verriegelung - allerdings musste der Türgriff dran glauben. Weiter in Rage versuchte der unbekannte Mann nun, sich am Außenspiegel des Führerhauses hochzuziehen und das leicht geöffnete Fenster hinunterzudrücken. Erst als der 33-Jährige sein Handy zückte und anfing zu fotografieren, ließ der Mann schließlich von dem Fahrzeug ab.

Wutentbrannt entfernte er, um seine Identität zu verschleiern, noch das hintere Kennzeichen seines Autos. Und stieg schließlich ein, um davonzufahren.

Zurück blieb ein entgeisterter Lkw-Fahrer, der vom nächstgelegenen Rasthof aus die Polizei verständigte. Diese sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu dem Auto und/oder seinem Fahrer machen können. Bei dem Wagen soll es sich um einen weißen VW Passat gehandelt haben (Baujahr möglicherweise ca. 2010). Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 30 Jahre alt, schlank, braune kurze Haare, sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Zeugen melden sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache in Kamen unter Tel. 0231/132-4521.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4452294 Polizei Dortmund

@ presseportal.de