Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Dortmund / Nachbarinnen st?ren Tatverd?chtige - Polizei ...

26.04.2021 - 12:27:33

Polizei Dortmund / Nachbarinnen st?ren Tatverd?chtige - Polizei .... Nachbarinnen st?ren Tatverd?chtige - Polizei informiert in Video-Chats ?ber Einbruchsschutz

Dortmund - Lfd. Nr.: 0440

1.000 Wohnungseinbr?che registrierte die Polizei im Jahr 2020 in Dortmund und L?nen. Zwar ging die Zahl im Vergleich zum Vorjahr erneut zur?ck, doch nach wie vor ist sie zu hoch. Eine gute Nachbarschaft und technischer Schutz sind wichtig, um das Eigentum zu sichern. Wie wichtig aufmerksame Nachbarn sind, zeigte sich nach einem gescheiterten Einbruchsversuch am Freitag (23.4.2021) in einem Mehrfamilienhaus auf der Gebr?der-Grimm-Stra?e in Dortmund-K?rne.

Zwei 53 und 26 Jahre alte Mieterinnen h?rten gegen 13.30 Uhr ein verd?chtiges Ger?usch aus dem Hausflur. Die 26-J?hrige schaute im Hausflur nach, bemerkte Aufbruchspuren an der Wohnungst?r von Nachbarn und sah im Treppenhaus zwei verd?chtige Personen, die sich offenbar versteckten - vergeblich. Denn die Mieterin suchte das Treppenhaus ab und erkannte schlie?lich zwei unbekannte junge Frauen, die ruhigen Schrittes das Haus verlie?en. Offenbar hatten sie zuvor versucht, in die Wohnung einzubrechen, und wurden dabei gest?rt.

Die Personenbeschreibungen:

1. Etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter gro? und schlank, lange schwarze Haare, l?ngliches Gesicht, wei?e Bluse, schwarze Leggings. Die Frau trug einen hellen Jutebeutel.

2. Etwa 20 Jahre alt, etwa 1,60 Meter gro?, normale Statur, lange schwarze Haare, rundliches Gesicht, gr?ne Jacke, schwarze Hose, wei?er Schal.

Sie fl?chteten ?ber die Stra?e "Im Defdahl". Eine Fahndung f?hrte nicht zum Erfolg. Die Polizei bittet deshalb Zeugen um Hinweise auf die beiden Frauen an die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441.

Auch in der Pandemie informiert die Dortmunder Kriminalpolizei kostenlos ?ber den Einbruchsschutz. Hauseigent?mer und Mieter k?nnen T?ren und Fenster mechanisch sichern. Worauf es dabei ankommt, h?ngt von unterschiedlichen Faktoren ab. Hersteller bieten dar?ber hinaus digitale Helfer an ("Smart Home"). Auch dazu informiert das Kommissariat f?r Kriminalpr?vention am Telefon oder per Video-Chat. Kontakt f?r ein individuelles Beratungsgespr?ch: 0231 / 132 79 50.

Wie die digitale Beratung des Polizeipr?sidiums Dortmund funktioniert, zeigt dieser Videoclip: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.DO/videos/412674596678504/

Journalisten wenden sich mit R?ckfragen bitte an:

Polizei Dortmund Peter Bandermann Telefon: 0231-132-1023 E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4898801 Polizei Dortmund

@ presseportal.de