Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Dortmund / Hinweis auf Drogenhandel bei ...

03.04.2021 - 12:07:37

Polizei Dortmund / Hinweis auf Drogenhandel bei .... Hinweis auf Drogenhandel bei Schwerpunkteinsatz in der n?rdlichen Innenstadt

Dortmund - Lfd. Nr.: 0360

Bei einem weiteren Kontrolleinsatz gegen kriminelle Strukturen in der n?rdlichen Innenstadt haben Zivilbeamte der Dortmunder Polizei am Donnerstag (1. April) einen Hinweis auf einen Drogenhandel erhalten. Bei einer in diesem Zusammenhang durchgef?hrten Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten sie eine nicht geringe Menge an Bet?ubungsmitteln. Zudem nahmen sie einen mit Haftbefehl gesuchten Mann vorl?ufig fest.

Im Bereich der Missundestra?e beobachteten die Beamten gegen 12.30 Uhr ein offensichtliches Drogengesch?ft. Bei einer anschlie?enden Kontrolle fanden die Polizisten sowohl bei dem mutma?lichen Dealer als auch dem potentiellen K?ufer mehrere Verkaufseinheiten einer synthetischen Droge und beschlagnahmten diese. Die 24- und 31-j?hrigen M?nner aus Dortmund erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts des allgemeinen Versto?es gegen das Bet?ubungsmittelgesetz.

Hinweise auf einen Drogenhandel ergaben sich an der Alsenstra?e. Die Beamten stellten an einem dortigen Mehrfamilienhaus einen regen Kundenverkehr fest. Gegen 12.50 Uhr fiel ihnen ein Autofahrer auf, dessen Beifahrer ausstieg, das Wohnhaus betrat und nach kurzer Zeit wieder verlie?. Bei einer abgesetzten Kontrolle an der Bornstra?e hielten sie das mit drei Personen besetzte Fahrzeug an. Bei einem 29-j?hrigen Dortmunder fanden sie eine Verkaufseinheit mit mutma?lichem Kokain. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Bei dem Fahrer, einem 24-J?hrigen ebenfalls aus Dortmund, entdeckten sie einen Schlagring. Die Beamten stellten diesen sicher und fertigen eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Dar?ber hinaus erwartet das Trio eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Versto?es gegen die CoronaSchutzVo - die Dortmunder (24,24,29) stammen aus mehr als zwei Haushalten.

Die durch die Kontrolle gewonnenen Erkenntnisse veranlassten die Polizisten dazu einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss zu beantragen. Mit diesem betraten die Einsatzkr?fte die betreffende Wohnung. Neben einer nicht geringen Menge an augenscheinlichem Kokain und Heroin, beschlagnahmten sie auch entsprechendes Verpackungsmaterial. Zudem fanden die Polizisten eine geladene PTB-Waffe und stellten diese sicher. Die anwesende 56-j?hrige Wohnungsinhaberin erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Bet?ubungsmitteln.

Neben der Dortmunderin trafen die Zivilkr?fte einen mit Haftbefehl gesuchten Mann an und nahmen diesen vorl?ufig fest. Nach Abschluss aller polizeilichen Ma?nahmen konnte der 50-J?hrige aus Dortmund die Wache wieder verlassen.

Hinweis an alle Medienvertreter: R?ckfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte ab Dienstag zu den ?blichen Gesch?ftszeiten an die Pressestelle der Polizei Dortmund.

Journalisten wenden sich mit R?ckfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4880782 Polizei Dortmund

@ presseportal.de