Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Dortmund / Drogen-Verpackungsstation aufgeflogen - ...

10.09.2019 - 14:11:33

Polizei Dortmund / Drogen-Verpackungsstation aufgeflogen - .... Drogen-Verpackungsstation aufgeflogen - Bochumer vorläufig festgenommen

Dortmund - Lfd. Nr.: 1042

Die Dortmunder Polizei hat gestern Abend (9. September) einen Bochumer vorläufig festgenommen, nachdem ein Zeuge der Polizei einen Hinweis auf die "Drogen-Verpackungsstation" in der Unterdelle in Bövinghausen gegeben hatte.

Der Zeuge meldete sich um kurz nach 21 Uhr bei der Polizei und gab an, dass ein Mann in einer Wohnung an der Unterdelle Betäubungsmittel, vermutlich Marihuana, verpacke.

Polizeibeamte suchten daraufhin die entsprechende Wohnung auf, umstellten das Haus und forderten einen Rauschgiftspürhund an. Als ein verdächtiger Mann mit Plastiktüten beladen das Haus verließ, kontrollierten ihn die Polizeibeamten. Bei dem 54-jährigen Dortmunder fanden sie jedoch keine Betäubungsmittel auf, so dass sie sich weiter auf die Wohnung konzentrierten.

Noch bevor die Polizeibeamten die Wohnung mit einem Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft durchsuchen konnten, versuchte der Verdächtige einen Sack mit unbekanntem Inhalt - vermutlich Betäubungsmittel - aus dem Fenster zu werfen.

In der Wohnung nahmen die Polizeibeamten kurz darauf den 23-jährigen Bochumer vorläufig fest. Er bestätigte auf Vorhalt, Betäubungsmittel zu verpacken. Zur Aufbesserung des Einkommens verkaufe er die Drogen auch selber.

Die Betäubungsmittel - insgesamt eine Menge im einstelligen Kilobereich - stellten die Polizeibeamten sicher. Ebenso eine größere Bargeldmenge, die seinen ersten Angaben zufolge aus dem Verkauf der Drogen stammt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann aufgrund fehlender Haftgründe auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Cornelia Weigandt Telefon: 0231-132 1022 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de