Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Dortmund / Autofahrer gibt falsche Daten an - Polizei ...

13.11.2019 - 19:56:36

Polizei Dortmund / Autofahrer gibt falsche Daten an - Polizei .... Autofahrer gibt falsche Daten an - Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht in Mitte

Dortmund - Lfd. Nr.: 1329

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Montag (11.11.) auf der Unionstraße sucht die Polizei Zeugen. Ein Autofahrer gab offenbar falsche Daten an und verließ dann die Unfallstelle.

Ein 20-jähriger Dortmunder meldete den Vorfall am Mittwoch der Dortmunder Polizei. Demnach fuhr er am Montag gegen 23 Uhr mit dem Fahrrad von der Rheinischen Straße auf die Unionstraße - und dort auf dem rechtsseitigen Radweg in Richtung der Straße Übelgönne. An einer Ampel fuhr plötzlich ein Auto aus einer Seitenstraße heraus und erfasste das Fahrrad. Der 20-Jährige stürzte auf die Motorhaube und wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Autofahrer stieg aus und erkundigte sich nach dem Befinden des Dortmunders. Die beiden tauschten ihre Daten aus und verließen die Unfallstelle. Der Pkw über die Unionstraße in Richtung Rheinische Straße.

Als der 20-Jährige später Kontakt zu dem Autofahrer aufnehmen wollte, stellte sich heraus, dass dieser ihm offenbar falsche Personalien angegeben hatte - und so meldete er den Vorfall der Polizei.

Bei dem gesuchten Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen VW, möglicherweise um einen schwarzen Golf. Dieser war infolge des Unfalls am vorderen linken Radkasten beschädigt. Den Fahrer beschrieb der Dortmunder wie folgt: 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, normal bis sportlich gebaut, kurze braune Haare, gepflegtes Erscheinungsbild, sprach akzentfreies Deutsch und trug einen schwarzen Pullover sowie eine Jeans. Zudem soll ein etwa gleichaltriger Mann mit dunklen Haaren als Beifahrer im Auto gesessen haben.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizeiwache in Dortmund-Mitte unter 0231-132-1121.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Dana Seketa Telefon: 0231/132-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

@ presseportal.de