Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei deckt bei Kontrollen Drogenfahrten auf

23.06.2020 - 12:41:30

Polizei Minden-Lübbecke / Polizei deckt bei Kontrollen ...

Preußisch Oldendorf, Lübbecke - Bei einer Verkehrskontrolle der Polizei auf der Bremer Straße in Preußisch Oldendorf ist am Montag ein 20-jähriger Autofahrer aus Bünde aufgefallen. Bei dem jungen Mann besteht der Verdacht, dass er am späten Nachmittag unter dem Einfluss von Drogen hinter dem Steuer seines Pkw saß. Dem Bünder wurde nach einem positiv verlaufenen Test eine Blutprobe entnommen.

In der Nacht zu Samstag fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der B 65 in Preußisch Oldendorf eine 30-jährige Frau auf, die mit einem E-Scooter unterwegs war. An dem kleinen Elektrofahrzeug fehlte das erforderliche Versicherungskennzeichen. Als die Beamten die Frau zur Rede stellten, fiel ihnen ein Alkoholgeruch bei der 30-Jährigen auf. Da ein Alkoholtest den Verdacht der Beamten bestätigte, wurde der Frau auf der Polizeiwache in Lübbecke eine Blutprobe entnommen. Die 30-Jährige gab gegenüber den Polizisten an, dass sie von einer Kennzeichenpflicht nichts gewusst habe.

Bereits am späten Freitagabend geriet in Lübbecke der 16 Jahre alte Fahrer eines E-Scooters ins Visier der Beamten. Wie sich bei der Kontrolle auf der Bohlenstraße gegen 22 Uhr herausstellte, war das an dem Roller angebrachte Versicherungskennzeichen ungültig, da es aus dem Vorjahr stammte. Bei der Überprüfung des Jugendlichen fanden die Polizisten noch eine kleinere Menge an Drogen. Diese wurden sichergestellt.

Nur eine Stunde zuvor stoppten Einsatzkräfte auf dem Wiehenweg den Wagen einer 37-jährigen Frau. Ein anschließend durchgeführter Drogentest bei der Fahrerin verlief positiv. Daraufhin entnahm ihr ein Arzt eine Blutprobe. Zudem hatte die Frau noch geringe Mengen an Drogen bei sich. In allen Fällen leiteten die Polizisten Ermittlungsverfahren gegen die Betroffenen ein.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4631750 Polizei Minden-Lübbecke

@ presseportal.de