Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei D?sseldorf / Telefonbetr?ger: Polizei warnt vor ...

19.03.2021 - 15:52:51

Polizei D?sseldorf / Telefonbetr?ger: Polizei warnt vor .... Telefonbetr?ger: Polizei warnt vor "Schockanrufen" und gibt Pr?ventionshinweise

D?sseldorf - Telefonbetr?ger: Polizei warnt vor "Schockanrufen" und gibt Pr?ventionshinweise

Telefonbetr?ger sind einfallsreich und ihre Tricks vielf?ltig. In der letzten Zeit kommt es vermehrt zu sogenannten "Schockanrufen", vor denen die Polizei D?sseldorf erneut warnt:

Die Kriminellen geben sich als Verwandte oder als deren Beauftragte, wie ein bestellter Rechtsanwalt, aus und t?uschen eine Notlage vor. Sie behaupten z. B., es w?re zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen (oft im Ausland), bei dem der Verwandte selbst oder ein Kind schwer verletzt worden sei.

Man ben?tige nun sofort eine gr??ere Summe Geld, um die ?rztlichen Behandlungskosten, Schmerzensgeld oder eine Strafkaution zur Abwendung einer Inhaftierung bezahlen zu k?nnen.

Die Kriminellen setzen die Angerufenen bei dieser Trickbetrugsvariante einem hohen emotionalen Druck aus. Sie steigern je nach Reaktion des Opfers immer weiter die Dramatik, bis der Angerufene sich hilfsbereit und zahlungswillig erkl?rt. Kurz vor der dann vereinbarten ?bergabe gibt der Kriminelle zumeist vor, verhindert zu sein und stattdessen einen vertrauensw?rdigen Boten f?r die Abholung zu schicken, der das Geld oder die Wertsachen stellvertretend entgegen nehmen w?rde.

Zuletzt konnte eine Tat durch die Wachsamkeit eines Bankangestellten verhindert werden, der die Polizei bei der Geldabhebung einer alten Dame hinzugerufen hatte. Erst die Beamten konnten die Seniorin davon ?berzeugen, dass sie zuvor mit Trickbetr?gern telefoniert hatte.

Wichtige Pr?ventionshinweise:

Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grunds?tzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

Lassen Sie sich nicht dr?ngen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu ?berpr?fen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt best?tigen.

Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangeh?rigen oder einer Ihnen nahestehenden Person.

?bergeben Sie niemals Geld, Wertsachen oder Schmuck an unbekannte Personen.

Informieren Sie SOFORT die Polizei ?ber die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verd?chtig vorkommt!

Erstatten Sie sofort Anzeige bei der Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind!

R?ckfragen bitte (ausschlie?lich Journalisten) an:

Polizei D?sseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4868662 Polizei D?sseldorf

@ presseportal.de