Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei D?sseldorf / Pempelfort - Nach Brand eines Zeltes im ...

12.01.2021 - 13:22:54

Polizei D?sseldorf / Pempelfort - Nach Brand eines Zeltes im .... Pempelfort - Nach Brand eines Zeltes im Hofgarten - Verd?chtiger leistet Widerstand - Blutprobe - Anzeige

D?sseldorf - Pempelfort - Nach Brand eines Zeltes im Hofgarten - Verd?chtiger leistet Widerstand - Blutprobe - Anzeige

Montag, 11. Januar 2021, 17.40 Uhr

Nachdem es gestern im Hofgarten zum Brand eines Zeltes eines Obdachlosen gekommen war, leistete ein 41 Jahre alter Verd?chtiger erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Die Polizisten wollten den Mann zwecks Personalienfeststellung und Sachverhaltskl?rung mit zur Wache nehmen, als sich dieser massiv sperrte, die Beamten beleidigte und sie bedrohte. Der Verd?chtige wurde festgenommen. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe.

Zur Tatzeit bestreifte ein Bezirksbeamter den Hofgarten, als er von einer Zeugin auf den Brand eines Zeltes, das offensichtlich von einem Obdachlosen genutzt wird, aufmerksam gemacht wurde. Sofort versicherte sich der Polizist, dass sich niemand in dem Zelt befand und rief die Feuerwehr. Laut Angaben der Zeugin hatte sie einen Mann gesehen, der sich kurz zuvor in die Schlafst?tte gebeugt hatte. In unmittelbarer N?he konnten die hinzugerufenen Beamten den beschriebenen Verd?chtigen antreffen. Da er keinen Ausweis mitf?hrte, wollten sie ihn mit zur Wache nehmen. Doch der Mann weigerte sich und trat die Flucht an. Nach kurzer Nacheile wurde er von einem Polizisten zu Boden gebracht und gefesselt. Hierbei sperrte er sich massiv und beleidigte die Beamten. Auch auf der Wache lie? er sich nicht beruhigen, sodass dem nicht unerheblich Alkoholisierten unter Zwang eine Blutprobe entnommen werden musste. Da der 41-j?hrige Verd?chtige w?hrend der Widerstandshandlung leicht verletzt wurde, musste er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Im Anschluss wurde er ins Polizeigewahrsam gebracht. Den Wohnungslosen erwartet eine Anzeige wegen Widerstands, Bedrohung, Beleidigung und Sachbesch?digung. Die Ermittlungen dauern an.

R?ckfragen bitte (ausschlie?lich Journalisten) an:

Polizei D?sseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4809755 Polizei D?sseldorf

@ presseportal.de