Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei D?sseldorf / Meldung der Autobahnpolizei: Oberhausen: A ...

27.04.2021 - 13:17:30

Polizei D?sseldorf / Meldung der Autobahnpolizei: Oberhausen: A .... Meldung der Autobahnpolizei: Oberhausen: A 42 - Verkehrsunfall nach Fahrstreifenwechsel - Sechs M?nner zum Teil schwer verletzt - Etwa 800 Liter Diesel ausgelaufen

D?sseldorf - Montag, 26. April 2021, 19.15 Uhr

Gestern Abend verletzten sich sechs M?nner bei einem Verkehrsunfall in H?he der Anschlussstelle Oberhausen-Zentrum auf der A 42 zum Teil schwer. Ein 29-j?hriger Autofahrer hatte den Fahrstreifen gewechselt und dabei wohl einen anderen Verkehrsteilnehmer ?bersehen. Circa 800 Liter Dieselkraftstoff flossen auf die Fahrbahn, da ein unbeteiligter Tanklastzug durch herumfliegende Tr?mmerteile besch?digt worden war.

Zur Unfallzeit war ein 29-J?hriger mit seinem Opel und vier Mitfahrern im Alter von 21 bis 27 Jahren auf dem mittleren Fahrstreifen der A 42 in Richtung Kamp-Lintfort unterwegs. Nach Stand der bisherigen Ermittlungen wechselte er in H?he der Anschlussstelle Oberhausen-Zentrum auf den linken Fahrstreifen und ?bersah dabei wohl einen 51-J?hrigen aus Rheinberg in seinem BMW. Nach der Kollision der beiden Fahrzeuge, schleuderte der Opel zun?chst gegen die Mittelschutzplanke, von dort nach rechts und kam schlie?lich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 29-J?hrige und drei seiner Mitfahrer wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenh?user gebracht. Ein weiterer Insasse des Opel und der 51-J?hrige aus Rheinberg verletzten sich leicht. Durch den Verkehrsunfall wurden Metallteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert und besch?digten dort einen Tanklastzug. Etwa 800 Liter Dieselkraftstoff flossen auf die Fahrbahn. Die Richtungsfahrbahn Kamp-Lintfort war bis Mitternacht wegen der Verkehrsunfallaufnahme und anschlie?ender Reinigungsarbeiten voll gesperrt. Das l?ngste Stauau?ma? betrug etwa 2.000 Meter.

R?ckfragen bitte (ausschlie?lich Journalisten) an:

Polizei D?sseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4900280 Polizei D?sseldorf

@ presseportal.de