Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei D?sseldorf / Hinweis auf die Pressemeldung der Stadt ...

25.05.2021 - 21:22:38

Polizei D?sseldorf / Hinweis auf die Pressemeldung der Stadt .... Hinweis auf die Pressemeldung der Stadt D?sseldorf: Landeshauptstadt D?sseldorf, Polizei D?sseldorf und Gastronomen wollen coronakonformen Aufenthalt in der Altstadt

D?sseldorf - Siehe: https://www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-e inzelansicht/pld/landeshauptstadt-duesseldorf-polizei-duesseldorf-und-gastronome n-wollen-coronakonformen-aufenthalt-in.html

Angesichts vieler Beanstandungen und Verst??e gegen Abstands- und Maskenpflicht am Pfingstwochenende sowie Menschenansammlungen und der Autoposer-Szene auf der K? haben sich D?sseldorfs Oberb?rgermeister Dr. Stephan Keller und Ordnungsdezernent Christian Zaum heute (25. Mai) mit Polizeipr?sident Norbert Wesseler und Thorsten Flei?, Leiter der Polizeiinspektion Mitte, sowie Giuseppe Saitta, Thomas Kolaric und Dino Cesljas als Vertreter der DEHOGA Nordrhein getroffen.

F?r die K?nigsallee, die auch unabh?ngig von der Corona-Pandemie immer wieder von der Autoposer-Szene stark frequentiert wird, wurde beschlossen, die Stra?e freitags, samstags und in N?chten vor Feiertagen generell und sonst anlassbezogen f?r den n?chtlichen Autoverkehr zu sperren.

Oberb?rgermeister Dr. Stephan Keller: "Die Bilder des vergangenen Wochenendes von der K?nigsallee d?rfen sich so nicht wiederholen. Daher werden wir diese n?chtliche Sperrung zusammen mit der Polizei ab dem kommenden Wochenende umsetzen. Die Details werden noch ausgearbeitet."

Die Situation in der Altstadt, die am Pfingstwochenende stark besucht war, war ebenfalls Thema der Gespr?che. Oberb?rgermeister Dr. Stephan Keller und Polizeipr?sident Norbert Wesseler sind sich einig, dass die besondere Situation der Landeshauptstadt eine verst?rkte Pr?senz von Einsatzkr?ften erfordert.

Stadt, Polizei und DEHOGA sind sich zudem einig, dass man gemeinsam sicherstellen m?chte, dass alle ihren Aufenthalt in den ge?ffneten Bereichen der Au?engastronomie und unter Beachtung der geltenden Hygienema?nahmen coronakonform und entspannt genie?en k?nnen. Dichtgedr?ngte Menschenansammlungen ohne Maske und Abstand sind auch aus Infektionsschutzgr?nden weiterhin zu vermeiden - zumal einige Besucherinnen und Besucher insbesondere zu sp?ter Stunde und mit mutma?lich zunehmendem Alkoholkonsum uneinsichtiger wurden. Es wurden daher verst?rkte Ma?nahmen wie ein abendliches Verweil- und Alkoholkonsumverbot im ?ffentlichen Raum der Altstadt und der Rheinuferpromenade diskutiert, f?r die sich auch die Polizei in dem Gespr?ch nochmals stark gemacht hat und das auch die Gastronomen bef?rworten w?rden. Dies wird nun morgen (26. Mai) im Krisenstab der Stadt abschlie?end beraten.

Eine Zugangskontrolle in die Altstadt (?hnlich der Kontrollen beim Glasverbot) wurde von allen Beteiligten als nicht praktikabel und rechtlich auch nicht m?glich eingestuft und daher als m?gliches Instrumentarium verworfen.

R?ckfragen bitte (ausschlie?lich Journalisten) an:

Polizei D?sseldorf Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/13248/4924279 Polizei D?sseldorf

@ presseportal.de