Kriminalität, Polizei

Polizei Bremen / Nr.: 0766

06.12.2018 - 18:16:31

Polizei Bremen / Nr.: 0766. Nr.: 0766--Einbrecher auf frischer Tat gefasst--

Bremen -

-

Ort: Bremen, Hemelingen-Findorff Zeit: 5.12.18, 17 Uhr

Am frühen Mittwochabend drangen zwei Einbrecher in ein Wohnhaus in Sebaldsbrück ein. Dabei wurde das Duo von dem Eigentümer überrascht und flüchtete. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen die Flüchtigen noch in Tatortnähe fest. Fast zeitgleich konnte auch in Findorff ein Einbrecher auf frischer Tat gestellt werden.

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigen auch die Einbruchszahlen. Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität setzt die Bremer Polizei schwerpunktmäßig neben uniformierten Einsatzkräften auch Zivilbeamte in belasteten Stadtteilen ein. So auch Mittwochabend in Sebaldsbrück. Gegen 17 Jahre wurde der Polizei ein Einbruch im Plumweg gemeldet. Zwei Täter hatten das Fenster eines Einfamilienhauses aufgehebelt und waren so eingestiegen. Anschließend durchsuchten die Eindringlinge sämtliche Räume. Dabei wurden sie vom heimkehrenden Bewohner entdeckt. Das Duo flüchtete daraufhin zu Fuß in ein dunkles Kleingartengebiet, direkt in die Arme von dort postierten Zivilpolizisten. Ein Verdächtiger konnte sogleich aus einem Gebüsch heraus festgenommen werden, sein Komplize wurde wenig später auf dem Dach einer angrenzenden Schule gefasst. Bei den 20 und 27 Jahre alten Tatverdächtigen konnten noch Tatmittel wie Schraubendreher, Taschenlampe und Handschuhe sowie eine soeben entwendete Geldkassette aufgefunden werden. Derzeit wird geprüft, ob sie auch für vorangegangene Einbrüche im Stadtteil verantwortlich sind. Beide wurden festgenommen. Sie sollen noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

In Findorff konnten Polizisten ebenfalls einen Einbrecher in den frühen Abendstunden fassen. Der 48-Jährige war in ein Haus im Weidedammviertel eingestiegen und vom Bewohner auf frischer Tat ertappt und bis zum schnellen Eintreffen von Einsatzkräften festgehalten worden. Auf der Terrasse hatte der Einbrecher seine Beute zum Abtransport bereitgestellt. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten weiteres Diebesgut. Er wurde vorläufig festgenommen. Haftgründe gegen ihn werden geprüft. Auch er wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittler prüfen, ob er auch einen weiteren Einbruch in unmittelbarer Nähe begangen hat.

Die Polizei Bremen veröffentlicht jede Woche eine Übersicht über die aktuellen Einbrüche in Bremen. Die Karte zeigt, in welchen Gebieten in Wohnhäuser und Wohnungen eingebrochen wurde. Ziel des Präventionsprojektes ist es, jeden Einzelnen zu sensibilisieren und die Bürgerinnen und Bürger zu informieren, wo sie besonders aufmerksam sein sollen. Die am Mittwoch aktualisierte Karte und mehr Infos finden Sie auf www.polizei.bremen.de.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114/-115 Fax: 0421/362-3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...

Pferdetransporter brachte Razzia-Ermittler auf Spur der Mafia. Der Transporter sei vor zwei Jahren im britischen Fährhafen Harwich sichergestellt worden. Den mutmaßlichen Mafiosi werden bisher mindestens 23 solcher Transporte von jeweils 80 Kilogramm Kokain aus den Niederlanden nach England zur Last gelegt. Köln - Auf die Spur der mutmaßlichen Mafia-Mitglieder sind die deutschen Ermittler durch den Fund von massenweise Kokain in einem präparierten Pferdetransporter gekommen. (Politik, 05.12.2018 - 16:44) weiterlesen...