Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0753

24.11.2019 - 12:06:31

Polizei Bremen / Nr.: 0753. Nr.: 0753 --Polizei nimmt 21 Verdächtige fest--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Östliche Vorstadt, Stader Straße Zeit: 23.11.19, 18 Uhr

Nach dem Fußballspiel zwischen Werder Bremen und Schalke 04 griff am Samstagabend eine Bremer Gruppe Gästeanhänger in der Östlichen Vorstadt an und verletzte dabei zwei 20 und 47 Jahre alte Männer (siehe auch PM 751). Die Polizei Bremen nahm 21 Verdächtige vorläufig fest.

Der 47-Jährige ging nach dem Spiel in Begleitung seines 20-jährigen Sohnes und etwa acht weiteren Zuschauern aus Nordrhein-Westfalen durch die Stader Straße. Von einer Gaststätte stürmten 20 bis 30 größtenteils vermummte Personen auf die Gruppe zu und griffen zunächst den Sohn an. Der Vater ging dazwischen und wurde daraufhin selbst geschlagen und am Boden liegend getreten. Laut Zeugenaussagen sollen diverse Angreifer mit Quarzhandschuhen und Mundschutz ausgestattet gewesen sein, einige trugen Werder-Schals vor dem Gesicht. Während sich der 20 Jahre alte Mann leichte Verletzungen zuzog, musste der 47-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab, führte eine Spurensuche durch und umstellte ein Lokal, in das einige Angreifer geflüchtet sein sollten. Die Gaststätte wurde durchsucht und 21 tatverdächtige Männer zum Polizeipräsidium verbracht. Es wurden u. a. Mundschutz und Sturmhauben sichergestellt. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und dem besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 3623888 entgegen.

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4448592 Polizei Bremen

@ presseportal.de