Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Bremen / Nr.: 0752

15.11.2020 - 15:12:19

Polizei Bremen / Nr.: 0752. Nr.: 0752 --Mutma?licher Einbrecher gestellt--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Oberneuland, Heinrich-Baden-Weg Zeit: 15.11.2020, 01:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag stellten Einsatzkr?fte einen 31-j?hrigen mutma?lichen Einbrecher in Oberneuland. Sie nahmen ihn in der N?he eines Geb?udes fest in dem kurz zuvor eingebrochen worden war.

Gegen 01:00 Uhr wurde der Einbruchsalarm eines Golfclubs im Heinrich-Baden-Weg ausgel?st. Die kurz darauf eintreffenden Einsatzkr?fte sahen zwei M?nner, die sich noch auf dem Gel?nde befanden. Als diese die Einsatzkr?fte erblickten, rannten sie weg. Einen von ihnen, einen 31-J?hrigen, stellten die Polizisten, der zweite konnte fliehen. Bei der anschlie?enden Durchsuchung fanden die Einsatzkr?fte Einbruchswerkzeug bei dem Mann. Im Clubhaus war bei einem Fenster die Glasdichtung durchstochen und im Inneren ein B?roschrank aufgehebelt worden. Die weiteren Ermittlungen, auch zu dem zweiten Einbrecher und die Haftpr?fung des 31-J?hrigen dauern an.

Die Polizei Bremen ver?ffentlicht seit November jede Woche eine aktualisierte ?bersicht ?ber die aktuellen Einbr?che in Bremen unter www.polizei.bremen.de. Die Karte zeigt, in welchen Gebieten in Wohnh?user und Wohnungen eingebrochen wurde. Ziel des Pr?ventionsprojektes ist es, jeden Einzelnen zu sensibilisieren und die B?rgerinnen und B?rger zu informieren, wo sie besonders aufmerksam sein sollen. Ganz wichtig: Bei verd?chtigen Beobachtungen alarmieren Sie umgehend die Polizei ?ber den kostenlosen Notruf 110.

Generell gilt: Wirkungsvoller Einbruchschutz beginnt bereits vor der Haust?r. Licht und Bewegungsmelder am Haus und Grundst?ck schrecken potentielle Einbrecher ab, einbruchhemmende Fenster und T?ren verhindern einen leichten Zutritt zum Wohnbereich. F?r eine kostenlose, individuelle und produktneutrale Beratung steht das Pr?ventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195 oder telefonisch unter 362-19003 zur Verf?gung. Weitere Infos zum Thema unter: www.polizei-beratung.de und www.polizei.bremen.de.

R?ckfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4763485 Polizei Bremen

@ presseportal.de