Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0735

17.11.2019 - 13:26:26

Polizei Bremen / Nr.: 0735. Nr.: 0735--Flaschenwurf gegen Straßenbahn--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Neustadt, Buntentorsteinweg Zeit: 15.11.19, 18.25 Uhr

Ein Fußgänger warf am Freitagabend in der Bremer Neustadt eine Flasche gegen die Frontscheibe einer fahrenden Straßenbahn. Nur durch das umsichtige Verhalten des Straßenbahnfahrers wurde niemand verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Die Polizei fasste einen sturzbetrunkenen 33-Jährigen.

Eine Straßenbahn der Linie 4 fuhr vom Leibnitzplatz in Richtung Arsten. Kurz vor Erreichen der Haltestelle "Rotes Kreuz Krankenhaus" bewarf ein Betrunkener die fahrende Straßenbahn mit einer vollen Bierflasche. Die Frontscheibe der Bahn zersprang sofort. Mit Rücksicht auf die Fahrgäste leitete der Fahrer keine Gefahrenbremsung ein, da er kurz vor Erreichen der Haltestelle ohnehin nur mit mäßiger Geschwindigkeit fuhr. Der Fahrer blieb unverletzt, stand aber sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens. Es entstand ein Sachschaden von über 10 000 Euro. Der Tatverdächtige konnte von einer alarmierten Polizeistreife in Tatortnähe gestellt werden. Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte der 33-Jährige zu flüchten, woraufhin er zu Boden gebracht und ihm Handfesseln angelegt werden mussten.

Aufgrund seines Alkoholisierungsgrades wurde er in Gewahrsam genommen. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Bahn war nicht mehr fahrbereit und musste zügig aus dem Verkehr genommen werden. Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen im Buntentorsteinweg.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114/-115 Fax: 0421/362-3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de