Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0581

13.09.2019 - 13:06:40

Polizei Bremen / Nr.: 0581. Nr.: 0581--Polizei nimmt Schläger fest--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Hemelingen, Arberger Heerstraße Zeit: 12.09.19, 21.45 Uhr

Bei einer Auseinandersetzung am Donnerstagabend in Bremen-Arbergen prügelten zwei junge Männer auf einen 36 Jahre alten Bremer so schwer ein, dass er mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden musste. Die Polizei nahm die mutmaßlichen 17 und 18 Jahre alten Täter fest.

Der 36-Jährige geriet mit zwei jungen Männern in einem Linienbus in Arbergen in einen Streit, der sich später in den Haltestellenbereich Süntelstraße verlagerte. Es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der vor allem der 18-Jährige den am Boden liegenden 36-Jährigen schlug und auch mehrfach gegen den Kopf trat. Die Angreifer flüchteten sich anschließend in einen Bus. Einsatzkräfte konnten das Duo noch in Tatortnähe festnehmen. Eine Haftprüfung gegen den 18 Jahre alten Haupttäter und die weiteren Ermittlungen wegen versuchten Totschlags dauern an.

Der 36 Jahre alte Bremer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen. Nach einer Notoperation besteht keine Lebensgefahr mehr.

Die Polizei fragt: Wer hat in diesem Zusammenhang zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen in Bussen der Linien 40 und 41 in Richtung Mahndorf gemacht? Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.

OTS: Polizei Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/35235 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_35235.rss2

Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114/-115 Fax: 0421/362-3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

@ presseportal.de