Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0461 --Mitarbeiter eines ...

29.07.2020 - 14:57:39

Polizei Bremen / Nr.: 0461 --Mitarbeiter eines .... Nr.: 0461 --Mitarbeiter eines Schnellrestaurants verprügelt--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Gröpelingen, Oslebshauser Tor Zeit: 29.07.2020, 00:10 Uhr

Mehrere Männer schlugen in der Nacht zu Mittwoch in Gröpelingen auf zwei Mitarbeiter eines Schnellrestaurants ein, weil sie sie auf einen fehlenden Mund-Nase-Schutz hingewiesen hatten. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 00:10 Uhr betrat ein Mann das Restaurant in der Straße "Oslebshauser Tor" ohne Mund-Nase-Schutz und wollte etwas bestellen. Ein 28-jähriger Mitarbeiter wies ihn darauf hin, dass er ihn ohne entsprechende Maske nur außerhalb des Gebäudes bedienen könne. Der Mann weigerte sich und bestand darauf, drinnen zu bestellen. Laut Zeugenaussagen wurde er nach einer erneuten Ablehnung zusehends aggressiver und ging den 28-Jährigen und einen weiteren Mitarbeiter, der schlichten wollte, körperlich an. Kurz darauf stürmten vier weitere Männer in das Restaurant und schlugen auf beide Mitarbeiter ein. Nachdem sie schließlich von ihnen abgelassen hatten, verließen sie das Geschäft und fuhren mit einem Auto davon. Die Mitarbeiter kamen mit leichteren Blessuren davon.

Der erste Mann wurde von den Zeugen wie folgt beschrieben: Er war etwa 180 bis 185 cm groß, kräftig, war etwa 30 Jahre alt und hatte dunkle Haare und einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer Jeans und einem braunen Pullover. Die anderen Männer konnten nicht genauer beschrieben werden.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen und 0421 362-3888 zu melden.

Die Polizei Bremen appelliert aus diesem Anlass erneut: Auch wenn es mittlerweile einige Lockerungen im Alltag gibt, die Abstands- und Hygieneregeln der Rechtsverordnung gelten nach wie vor. Bitte halten Sie sich an die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Es kommt auf jeden Einzelnen an. Schützen Sie Ihre Gesundheit und die der Menschen in Ihrer Umgebung. Zusätzlich kann es für Unbelehrbare teuer werden. Bei Verstößen können Bußgelder von mehreren tausend Euro fällig werden.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4665021 Polizei Bremen

@ presseportal.de