Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0104

13.02.2020 - 14:01:44

Polizei Bremen / Nr.: 0104. Nr.: 0104 --Discounter überfallen--

Bremen -

-

Am Mittwochabend überfielen zwei maskierte Unbekannte einen Discounter in Bremen-Hemelingen. Die Polizei sucht Zeugen.

Kurz vor Ladenschluss gegen 21.50 Uhr betrat einer der Männer den Verkaufsraum des Discounters, während ein zweiter augenscheinlich vor dem Geschäft Schmiere stand. Der Haupttäter ging zielstrebig in Richtung Kasse. Dort bedrohte er den 25-jährigen Kassierer mit einem Messer, fasste in die geöffnete Kassenlade und ergriff mehrere Geldscheine. Als der Räuber aus dem Geschäft flüchten wollte, folgte ihm der Kassierer und versuchte die Flucht zu unterbinden. Daraufhin drehte sich der Täter um und stach mit dem Messer in Richtung des Gesichtes des 25-Jährigen. Er konnte ausweichen und wurde nicht verletzt. Die Täter flüchteten mit ihren Fahrrädern in unterschiedliche Richtungen - der Haupttäter in Richtung Sebaldsbrück und der Komplize in die entgegengesetzte Richtung.

Der Haupttäter wurde als etwa 175 bis 180 Zentimeter groß beschrieben. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Jogginghose mit drei weißen Streifen an der Seite sowie einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet. Er trug schwarze Sneakers, die ebenfalls drei weiße Streifen an der Seite hatten. Sein Gesicht war mit einem Schal bedeckt. Der zweite Täter soll ebenfalls dunkel gekleidet gewesen sein. Auch sein Gesicht war durch einen Schal verdeckt.

Auch wenn das Verhalten der Angestellten sehr mutig war, dennoch der Hinweis: Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr, insbesondere wenn Täter bewaffnet sind. Gefordert ist kein Heldentum. Prägen Sie sich stattdessen Tätermerkmale sowie Fluchtrichtung ein und wählen schnellstmöglich den Notruf.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Lea Schunk Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4519422 Polizei Bremen

@ presseportal.de