Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Bremen / Nr.: 0073

31.01.2021 - 13:37:37

Polizei Bremen / Nr.: 0073. Nr.: 0073--Angriff an Haltestelle--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Hemelingen, OT Arbergen, Hemelinger Heerstra?e Zeit: 30.01.21, 18.25 Uhr

Am Samstagabend wurden ein 45 Jahre alter Bremer und seine 39-j?hrige Freundin von zwei bislang unbekannten T?tern an einer Bushaltestelle in Arbergen angegriffen. Dabei sollen auch ein Schlagstock und ein Messer zum Einsatz gekommen sein. Der 45-J?hrige wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Alle Beteiligten waren zuvor als Fahrg?ste in einem Bus der Linie 41 in Hemelingen unterwegs. Vorausgegangen war eine Beschwerde des 45-J?hrigen bei dem Busfahrer, da ein junger Mann im Bus keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Nachdem der Busfahrer den betreffenden Fahrgast darauf aufmerksam machte, kam dieser der Aufforderung nach, setzte eine Maske auf und verlie? den Bus an der n?chsten Haltestelle. Als das Paar sp?ter an der Haltestelle Stackkamp ausstieg, wurde es drau?en pl?tzlich von zwei M?nnern angegangen. Diese sollen Freunde des jungen Mannes ohne Maske gewesen sein, die im Bus neben ihm sa?en. Der 45-J?hrige gab an, mit der Faust und einem Schlagstock gegen den Kopf geschlagen worden zu sein, w?hrend seine Freundin mit einem Messer bedroht wurde. Die Schl?ge konnte der Bremer gr??tenteils abwehren, sodass er nur leichte Verletzungen erlitt. Anschlie?end fl?chteten die T?ter schnell zur?ck in den Bus.

Sie sollen etwa 20 Jahre alt sein, mit dunklem Teint und dunklen Haaren. Einer wird als gro? und dick beschrieben. Zur Tatzeit war er dunkel gekleidet und mit einem Schlagstock bewaffnet. Sein Komplize wird als kleiner und schlank beschrieben. Er sprach gebrochenes Deutsch und f?hrte ein rotes Messer mit sich.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweisgeber melden sich jederzeit beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888.

R?ckfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114 Fax: 0421/362-3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4826271 Polizei Bremen

@ presseportal.de