Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0039 --Mehrere Trickbetrüger - Senioren ...

16.01.2020 - 15:14:54

Polizei Bremen / Nr.: 0039 --Mehrere Trickbetrüger - Senioren .... Nr.: 0039 --Mehrere Trickbetrüger - Senioren bleiben misstrauisch--

Bremen -

Ort: Schwachhausen, Vahr und Gröpelingen Zeit: 14. und 15.01.2020

In den vergangenen Tagen waren in den Stadtteilen Schwachhausen, Vahr und Gröpelingen diverse Trickbetrüger aktiv.

Am Dienstagmittag erhielt eine in der Eislebener Straße wohnende 82-jährige Seniorin einen Anruf auf ihrem Handy. Der Anrufer überzeugte die ältere Dame davon, dass es in ihrer Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei und sie als mögliches nächstes Opfer auf einer Liste stehen würde, die durch die Polizei beim Einbrecher gefunden worden sei. Die Seniorin wurde angewiesen einen höheren Geldbetrag von ihrem Konto zu holen. Nachdem sie allerdings von einer Sparkassenmitarbeiterin über einen möglichen Betrugsversuch informiert wurde, verständigte diese umgehend über Notruf die Polizei.

Ein bislang noch unbekannter Täter meldete sich am Mittwochvormittag bei einem in der Carl-Schurz-Straße wohnenden 81-jährigen Senior und gab sich als dessen Enkel aus. Der vermeintliche Enkel gab an, dringend Geld zu benötigen und dass er den Betrag am Nachmittag abholen könne. Der Rentner zweifelte trotz wiederholten telefonischem Kontakt an der Glaubwürdigkeit und wählte den Notruf der Polizei.

Ein Mann verschaffte sich am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr auf bisher unbekannte Weise Zutritt in ein Mehrparteienhaus der Fischerhuder Straße. Eine vom Einkauf heimkehrende 70-Jährige Bewohnerin wurde gebeten, für eine Nachbarin ein Paket anzunehmen, dieses müsste allerdings noch mit EUR 100 bezahlt werden. Da der vermeintliche Paketzulieferer Vor- und Nachnamen der Empfängerin benannte, schöpfte die Nachbarin keinen Verdacht und bezahlte. In diesem Moment betrat die Bewohnerin, für die das angebliche Paket bestimmt war, den Hausflur. Der vermeintliche Zulieferer gab daraufhin an, kurz das Paket holen zu wollen, und flüchtete fußläufig über einen Stichweg in Richtung Schule.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre alt und etwa 170cm groß, schlanke Statur, Drei-Tage-Bart, schlechte Zähne. Bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke mit Abzeichen auf den Ärmeln.

Die Polizei fragt: Wem ist der beschriebene Täter im Bereich der Fischerhuder Straße aufgefallen, wer kann weitere Hinweise geben, die zur Ermittlung des Täters führen könnten. Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4493952 Polizei Bremen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...