Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0038

16.01.2020 - 14:36:44

Polizei Bremen / Nr.: 0038. Nr.: 0038 --Schönes Haar ist dir gegeben--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Mitte, Osterholz Zeit: 15.01.20

Die Bremer Polizei hatte es am Mittwoch mit zwei speziellen Ladendiebstählen zu tun. In der Innenstadt tarnte ein Dieb die gestohlene Hose als Schal und in Osterholz hatte es ein Langfinger gleich auf 30 Shampoos abgesehen.

Ein 22 Jahre alter Mann betrat mit drei Hosen die Umkleidekabine eines Kaufhauses in der Papenstraße. Wenige Minuten später verließ er die "Zauberkugel" nur mit zwei Beinkleidern. Der 44-jährige Ladendetektiv verfolgte den mutmaßlichen Dieb und stellte ihn in der Ansgaritorstraße. Die Beute, eine Jeanshose, hatte er sich als Schal getarnt um den Hals gewickelt. Zwischen den Beteiligten entstand eine Rangelei, bei der sich beide Männer leicht verletzten. Einsatzkräfte nahmen den Dieb vorläufig fest, die weiteren Ermittlungen dauern an. In Osterholz entwendete am Mittwochnachmittag ein 30 Jahre alter Mann 30 Flaschen Haarwaschmittel aus einem Drogeriemarkt in der Walliser Straße. Zunächst steckte er sie in einen Einkaufskorb und anschließend in einen mitgeführten Rucksack. Ein Ladendetektiv kam dem Dieb auf die Schliche und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Laut eigenen Angaben brauchte er die Hygieneartikel zur Finanzierung seines Lebensunterhaltes. Auch hier dauern die weiteren Ermittlungen an.

So können Sie sich gegen Ladendiebe schützen:

Den besten Schutz vor Ladendieben bietet qualifiziertes Verkaufspersonal. Mitarbeiter, die auch in Kaufhäusern und Selbstbedienungsläden erkennbar präsent und aufmerksam sind sowie im Umgang mit Ladendieben ausgebildet sind, haben sich als wirksam gegen Langfinger erwiesen. Hilfe zu weiteren baulichen, organisatorischen und technischen Maßnahmen gibt es beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, Telefon 362 19003.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4493848 Polizei Bremen

@ presseportal.de