Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0031

13.01.2020 - 14:36:37

Polizei Bremen / Nr.: 0031. Nr.: 0031 --Polizei zieht Raser aus dem Verkehr--

Bremen -

-

Ort: Bremen Zeit: 10.01.20

Die Polizisten der spezialisierten Verkehrsüberwachung hatten in der Nacht von Freitag auf Sonnabend alle Hände voll zu tun. Die Besatzung des Videowagens stellte sechs Verkehrsteilnehmer fest, die sich deutlich über die gültigen Geschwindigkeitsbegrenzungen hinweggesetzt hatten. Alle Fahrzeugführer müssen nun mit einem Fahrverbot und einem entsprechenden Bußgeld rechnen.

Besonders eilig hatte es ein 28-jähriger Mann aus Huchting, der zunächst auf der Oldenburger Straße mit seinem VW Golf statt der erlaubten 60 km/h mit 122 km/h gemessen wurde. Auf der Autobahn 27 setzte er noch einen drauf und fuhr mit Tempo 206, wo 120 km/h vorgegeben war. Wenig später wurden die Polizisten auf einen 41 Jahre alten Fahrer aus Bremen-Osterholz aufmerksam, der mit seinem Mercedes AMG auf der Kurfürstenallee statt der erlaubten 50 km/h mit 139 km/h unterwegs war. Auf beide Fahrer kommt ein Bußgeld von mehreren hundert Euro zu. Außerdem droht den Fahrern ein dreimonatiges Fahrverbot.

Hohe Geschwindigkeiten sind häufig ursächlich für schwere Verkehrsunfälle, deswegen wird die Verkehrspolizei auch in Zukunft entsprechende Kontrollen durchführen.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4490358 Polizei Bremen

@ presseportal.de