Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bremen / Nr.: 0016

07.01.2020 - 12:56:42

Polizei Bremen / Nr.: 0016. Nr.: 0016 --Geldwechsel-Trick scheitert--

Bremen -

-

Ort: Bremen-Mitte, Martinistraße Zeit: 06.01.20, 09.30 Uhr

Der Geldwechsel-Trick: Fremde bitten das Opfer, eine Münze zu wechseln. Wenn das Opfer die Geldbörse zieht und das Münzfach öffnet, wird es vom Täter abgelenkt. Während dieser beispielsweise seine Münze in die Börse wirft, nimmt er Banknoten heraus. Eine Variante dieser Masche ereignete sich gestern: Ein 42 Jahre alter Trickdieb entwendete am Vormittag in der Innenstadt einem Senioren das Bargeld. Ein aufmerksamer Passant verhalf der Polizei zur Festnahme des Diebes.

Der 42-Jährige sprach den 69-Jährigen in der Martinistraße an und fragte nach Wechselgeld. Als der Bremer sein Portemonnaie zückte, schnappte sich der Dieb die Scheine und wollte davon laufen. Der Senior versuchte vergeblich ihn festzuhalten, der Angreifer riss sich los und schubste ihn zu Boden. Ein 61 Jahre alter Passant beobachtete die Auseinandersetzung, heftete sich an die Fersen des Flüchtenden und alarmierte von unterwegs die Polizei. Am Unser-Lieben-Frauen-Kirchhof zeigte der Verfolger den Polizisten den Dieb. Der 42-Jährige wurde vorläufig festgenommen, er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Die weiteren Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls dauern an.

Die Polizei lobt ausdrücklich das Verhalten des Zeugen. Beobachten Sie eine Straftat, bringen Sie sich nicht in Gefahr. Rufen Sie die Polizei, bleiben Sie am Telefon und beschreiben Sie, was Sie beobachten.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4485307 Polizei Bremen

@ presseportal.de