Polizei, Kriminalität

Polizei Braunschweig / Drei Sattelzüge ausgebrannt - ...

06.09.2019 - 16:36:16

Polizei Braunschweig / Drei Sattelzüge ausgebrannt - .... Drei Sattelzüge ausgebrannt - Autobahnpolizei sucht Zeugen

Braunschweig - Braunschweig, BAB 2 06.09.2019, 02.47/03.15 Uhr

Nach zwei schweren Verkehrsunfällen, bei denen mindestens drei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt wurden, bittet die Polizei um Hinweise. Auf Grund eines Unfalls hatte sich ein Stau gebildet, an dessen Ende es zu einem weiteren Auffahrunfall mit drei beteiligten Sattelzügen kam.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in Höhe der Anschlussstelle Braunschweig-Flughafen in Fahrtrichtung Hannover zwischen einem Pkw und einem vorausfahrenden Lkw aus bislang unbekannter Ursache zu einer Kollision. Der 23-jährige Autofahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und kam auf dem mittleren von drei Fahrstreifen zum Stehen. Nachdem er sein Fahrzeug leicht verletzt verlassen hatte, fuhr ein Reisebus in den unbeleuchteten Pkw hinein. Zwei Fahrgäste wurden hierbei ebenfalls leicht verletzt.

Während der Reisebus und der Pkw erheblich beschädigt wurden, konnte der 53-jährige Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Auf Grund dieses Unfalls bildete sich ein Rückstau, an dessen Ende ein Sattelzug auf einen zweiten Sattelzug auffuhr. Die Kollision war so heftig, dass das zweite Fahrzeug auf einen dritten Sattelzug geschoben wurde.

Bei dem Unfall wurde ein Dieseltank beschädigt, so dass Kraftstoff austrat und Feuer fing. Alle drei Sattelzüge brannten vor Ort aus. Lediglich eine Zugmaschine konnte noch rechtzeitig vom Auflieger getrennt und aus dem Gefahrenbereich herausgebracht werden.

Die zwei 52- bis 61-jährigen Fahrzeugführer und Beifahrer wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 42 Jahre alte Führer des vordersten Sattelzuges blieb unverletzt.

Da die Fahrbahndecke erheblich beschädigt wurde, bleibt die A2 ab dem Kreuz Wolfsburg-Königslutter in Richtung Hannover bis voraussichtlich Samstagvormittag vollgesperrt.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise insbesondere zu dem zweiten Unfall geben können, sich bei der Autobahnpolizei Braunschweig unter 0531/476-3715 zu melden.

OTS: Polizei Braunschweig newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11554 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11554.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

@ presseportal.de