Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

Polizei Bonn / Foto-Fahndung nach versuchtem Tötungsdelikt in ...

11.07.2019 - 15:01:48

Polizei Bonn / Foto-Fahndung nach versuchtem Tötungsdelikt in .... Foto-Fahndung nach versuchtem Tötungsdelikt in Siegburg: 27-Jähriger soll Freundin lebensgefährlich verletzt haben

Bonn - Bonn/Siegburg/Rhein-Sieg-Kreis: Die Polizei fahndet nach dem 27-jährigen Mehmadali AHMET. Er ist dringend tatverdächtig, am frühen Mittwochabend in Siegburg seiner Freundin lebensgefährliche Verletzungen zugefügt zu haben. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand soll sich das Tatgeschehen gegen 17.20 Uhr vor der Wohnung der 19-jährigen Frau ereignet haben. In dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Frankfurter Straße soll der 27-Jährige die junge Frau angegriffen und durch Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper so schwer verletzt haben, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte schwebt sie in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige hatte sich vor Eintreffen der Polizei entfernt. Auf Grund der Gesamtumstände übernahm die Mordkommission der Bonner Polizei unter Leitung von EKHK Jordan in enger Abstimmung mit Staatsanwältin Claudia Heitmann die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes auf. Da die bisherige Fahndung und Überprüfung möglicher Aufenthaltsorte nicht zur Festnahme des 27-Jährigen geführt haben, wird auf richterlichen Beschluss ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht. Personenbeschreibung:

- etwa 170 cm groß - schmale Statur - schwarze, kurze Haare - 3-Tage Bart - zur Bekleidung nur schwarze Hose und Turnschuhe, ansonsten keine Angaben.

Wer Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben kann oder den Mann seit Mittwochabend gesehen hat, wird gebeten, dies der Polizei über den Notruf 110 zu melden. Die Polizei appelliert, den Mann bei Antreffen nicht anzusprechen. Rufen Sie sofort den Polizeinotruf 110 an!

OTS: Polizei Bonn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/7304 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_7304.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de