Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Bonn / Crash Kurs NRW am Heinrich-Hertz-Europakolleg - ...

08.11.2019 - 17:46:40

Polizei Bonn / Crash Kurs NRW am Heinrich-Hertz-Europakolleg - .... "Crash Kurs NRW" am Heinrich-Hertz-Europakolleg - Worte und Bilder gingen unter die Haut

Bonn - In Nordrhein-Westfalen ereigneten sich 2018 etwa 660.000 Verkehrsunfälle. Dabei wurden 489 Menschen getötet und rund 14.000 Menschen schwer verletzt. Gerade junge Fahrer unter 25 Jahren verursachen nach wie vor überproportional häufig Verkehrsunfälle, nämlich in rund 16 Prozent der Fälle, obwohl ihr Bevölkerungsanteil nur etwa 8 Prozent beträgt.

Die Präventionskampagne "Crash Kurs NRW" der Polizei Nordrhein-Westfalen richtet sich deshalb speziell an Jugendliche der 10. und 11. Jahrgangsstufe sowie an Berufsschülerinnen und Berufsschüler. "Crash Kurs NRW" soll das Bewusstsein der jungen Leute schärfen, an ihre Verantwortung appellieren und ihr Verhalten im Straßenverkehr nachhaltig ändern.

Mit neuer Besetzung ist die Bonner Polizei mit dem Verkehrsunfallpräventionsprogramm auch wieder an den Schulen im Zuständigkeitsbereich unterwegs. Die ersten Veranstaltungen fanden am gestrigen Donnerstag und am heutigen Freitag am Heinrich-Hertz-Europakolleg in Auerberg statt. Rund 280 Schüler der Berufsschule waren sichtlich beeindruckt von der Veranstaltung bei der Emotionen im Vordergrund standen. In der von Polizeioberkommissarin Martina Schreiner moderierten Bühnenveranstaltung schilderten Akteure von Feuerewehr, Rettungsdienst und Polizei ihre Erfahrungen, die sie bei schweren Verkehrsunfällen als Helfer in der Rettungskette gemacht haben. Auch Notfallseelsorger Albi Roebke schilderte den persönlichen Verlust von Angehörigen bei einem schweren Verkehrsunfall. Nadina Melchior, die ihre 15-jährige Tochter Linda bei einem Verkehrsunfall verlor, kam per Video-Botschaft zu Wort. Diese Schilderungen gingen den Schülern sichtlich unter die Haut.

"Wir wollen betroffen machen, indem wir zeigen: Unfälle sind nicht nur statistische Zahlen, sondern harte Realität. Hinter Unfällen verbergen sich schlimme Schicksale für die Betroffenen und für ihre Angehörigen", sagte die Leiterin der Direktion Verkehr, Polizeioberrätin Gabriele Mälchers.

Auch Schulleiter Markus Klasmeier zeigte sich beindruckt von dem Programm: "Wir freuen uns sehr, dass Crash Kurs NRW bei uns zu Gast war. Die Konzeption der verschiedenen Sichtweisen auf das Thema hat mir gut gefallen. Ich habe die Betroffenheit in den Gesichtern der Schüler gesehen. Am Ende der Veranstaltung hätte man in der Aula eine Stecknadel fallen hören können. Ich wünsche mir sehr, dass das bei den Schülern nachhaltig wirkt."

So kommt Crash Kurs NRW an Ihre Schule:

Informieren Sie sich auf www.crashkurs.nrw.de über das Präventionskonzept und nehmen Sie Kontakt mit den Verkehrssicherheitsberatern der Bonner Polizei unter crashkursnrw.bonn@polizei.nrw.de auf.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

@ presseportal.de