Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Bonn / Bornheim-Hersel / -Merten: Kriminalpolizei ...

29.11.2019 - 11:26:28

Polizei Bonn / Bornheim-Hersel/-Merten: Kriminalpolizei .... Bornheim-Hersel/-Merten: Kriminalpolizei ermittelt nach Wohnungseinbrüchen

Bonn - Am Donnerstagabend (28.11.2019) wurden der Bonner Polizei zwei Wohnungseinbrüche in Bornheim-Hersel sowie ein Einbruchsversuch in Merten gemeldet.

Gegen 18:00 Uhr stellten die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Rheinstraße bei ihrer Rückkehr einen Einbruch in ihr Haus fest. Zwischen 16:00 Uhr und dem Entdeckungszeitpunkt hatten Unbekannte ein Fenster aufgehebelt und die Räume betreten. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Anschließend entkamen die Einbrecher unbemerkt.

In die Augen eines Tatverdächtigen blickte ein Zeuge gegen 18:30 Uhr im Mertener Friedensweg. Der Unbekannte, der etwa 1,80 m groß war, eine dunkle Jacke und eine schwarze Skimaske trug sowie auffällig große, schwarze Augenbrauen hatte, versuchte zu diesem Zeitpunkt ein Kellerfenster des Einfamilienhauses aufzuhebeln. Nach der Begegnung flüchtete er in unbekannter Richtung vom Tatort und konnte auch bei einer Nahbereichsfahndung nicht mehr angetroffen werden.

Um 18:45 Uhr wurde ein zweiter Einbruch in Hersel gemeldet: Zwischen 13:00 Uhr und der Anrufzeit hatten Unbekannte hier eine Terrassentüre aufgebrochen und waren in die Räume der Doppelhaushälfte gelangt, die zielstrebig nach geeignetem Diebesgut durchsucht wurden. Was genau entwendet wurde, konnte noch nicht abschließend festgestellt werden. Auch hier entkamen die Einbrecher unbemerkt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen in der Nähe der Tatorte in Bornheim gesehen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4453819 Polizei Bonn

@ presseportal.de