Obs, Polizei

Polizei Bonn / Bonn-Castell / -Weststadt / -Mehlem: Mutmaßliche ...

04.12.2018 - 11:41:25

Polizei Bonn / Bonn-Castell/-Weststadt/-Mehlem: Mutmaßliche .... Bonn-Castell/-Weststadt/-Mehlem: Mutmaßliche Einbrecher in drei Fällen überrascht

Bonn - In gleich drei Fällen wurden mutmaßliche Einbrecher am Montag (03.12.2018) von den Bewohnern der angegangenen Wohnungen bei Einbruchsversuchen überrascht.

Gegen 08:30 Uhr versuchte ein unbekannter Mann in dickem Anorak in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Dietkirchenstraße einzubrechen. Mittels einer aufgefundenen Leiter hatte er sich Zugang zum Balkon verschafft. In kurzer Zeit gelang es dem Unbekannten, den geschlossenen Griff eines Fensterflügels durch den gekippten Nebenflügel zu öffnen, als er vom Geschädigten überrascht wurde und vom Tatort floh. Eine nähere Beschreibung des Mannes liegt bislang nicht vor.

Mit einem roten Schraubenzieher hebelte ein etwa 35-jähriger Mann gegen 15:05 Uhr an zwei Balkontüren einer Mehrfamilienhauswohnung im Kreuzbergweg. Als die Hausbewohnerin auf die Geräusche aufmerksam wurde und Nachschau hielt, flüchtete der Mann in unbekannter Richtung. Er wird als klein, mit hellem schütterem Haar, schwarzer Arbeitskleidung und mit schwarzem Rucksack beschrieben und machte nach Zeugenangaben den Anschein, unter Drogeneinfluss zu stehen.

In ihrem Keller begegnete eine Frau gegen 23:15 Uhr in der Mehlemer Utestraße einem mutmaßlichen Einbrecher, der über eine Kellertüre in das Haus eingedrungen war. Als dieser durch die Haustüre davonlief, bemerkte sie auch einen mutmaßlichen Komplizen. Auf der Grundlage von Zeugenangaben wird die erste Person als etwa 45 Jahre alt, mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild, ca. 1,85 m groß, schlank, unrasiert, mit lockigen Haaren, brauner Jacke und Rucksack beschrieben. Die zweite Person soll etwa 40 Jahre alt, 1,75 m groß, mit mitteleuropäischem Erscheinungsbild gewesen sein und hatte eine Glatze bzw. einen Haarkranz. Außerdem trug der Mann Schuhe, die beim Gehen auffallend blinkten.

In allen Fällen eingeleitete Nahbereichsfahndungen führten nicht zum Antreffen der flüchtigen Personen. Das zuständige Kriminalkommissariat 34 hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise: Wer hat im Zusammenhang mit den geschilderten Einbruchsversuchen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tatorte bemerkt? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/15-0 zu melden.

OTS: Polizei Bonn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/7304 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_7304.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de