Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bonn / Bad Godesberg: Quad-Dieb flüchtete vor Polizei - ...

22.05.2020 - 09:51:33

Polizei Bonn / Bad Godesberg: Quad-Dieb flüchtete vor Polizei - .... Bad Godesberg: Quad-Dieb flüchtete vor Polizei - Festnahme nach kurzer Nachfahrt

Bonn - In den Abendstunden des 21.05.2020 nahm die Bonner Polizei einen mutmaßlichen Quad-Dieb nach kurzer Nachfahrt vorläufig fest - der Beschuldigte hatte sich zuvor versucht, vor der Polizei zu davon zu fahren: Gegen 19:00 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der Friesdorfer Straße ein verdächtiger Fahrer mit seinem Quad auf. Bereits in der Nacht zuvor war dieses Fahrzeug aufgefallen und sollte wegen Diebstahlsverdacht angehalten werden - dies war jedoch nicht gelungen.

Auch in der aktuellen Situation reagierte der Fahrer auf die eindeutigen Haltezeichen der Polizei nicht: Er fuhr in eine kleine Gasse in der Weißenburgstraße in Richtung Promenadenweg. Dort blieb er an zwei Verkehrspollern hängen, da das Quad nicht hindurch passte. Der Unbekannte sprang von dem Quad ab und lief in den Promenadenweg, sprang über einen Zaun eines Wohnhauses und lief schließlich eine Hauseinfahrt hinunter. Der Mann ignorierte mehrere Rufe der Beamten ("Polizei. Stehen bleiben"). Aufgrund der baulichen Gegebenheiten der Einfahrt war eine weitere Flucht dann nicht mehr möglich. Der Beschuldigte griff an den dortigen Holzzaun und brach von diesem, eine ca. einen Meter lange Holzlatte ab. Diese Holzlatte nahm er in beide Hände und bedrohte damit die Einsatzkräfte. Die Polizisten forderten den jungen Mann mehrfach lautstark auf, die Holzlatte fallen zu lassen. Hierbei nahmen sie aus Eigensicherungsgründen auch ihre Dienstwaffe in die Hand.

Der Beschuldigte warf die Holzlatte schließlich vor seine Füße, zog den auf weitere Aufforderung aus und stellte eine mitgeführte Tasche auf den Boden. In der Tasche befand sich unter anderem ein Beil. Der 34-Jährige, der der Polizei auf dem Gebiet der Eigentumskriminalität und aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt ist, wurde fixiert, vorläufig festgenommen und schließlich in das Polizeigewahrsam verbracht.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand ist der 34-Jährige aktuell ohne festen Wohnsitz - darüber hinaus hat er auch keine gültige Fahrerlaubnis. Bei der Überprüfung ergaben sich Anhaltspunkte für einen möglichen Drogenkonsum. Das am 06.05.2020 in Bonn-Heiderhof entwendete Quad stellten die Polizisten sicher.

Im Zuge der andauernden Ermittlungen prüft die Kripo auch, inwieweit der Beschuldigte möglicherweise noch für weitere Straftaten in Frage kommt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/4603056 Polizei Bonn

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...