Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Bochum / Ausraster am Zebrastreifen: Autofahrer mit ...

16.01.2020 - 14:31:47

Polizei Bochum / Ausraster am Zebrastreifen: Autofahrer mit .... Ausraster am Zebrastreifen: Autofahrer (54) mit Steinen beworfen

Bochum - Angriff aus heiterem Himmel: Ein 54-jähriger Autofahrer aus Gevelsberg ist in Bochum völlig unvermittelt beleidigt, geschlagen und mit Steinen beworfen worden. Die Polizei sucht nach einer tatverdächtigen Frau - und einem Mann, der einen kleinen Hund unter dem Arm trug.

Eigentlich wollte der Autofahrer nur eine Frau über den Fußgängerüberweg an der Wittener Straße 270 (Ausfahrt Sheffieldring) gehen lassen. Doch es kam anders an diesem Samstag, 11. Januar. Statt den Zebrastreifen zu überqueren, warf sich die Frau gegen 14.25 Uhr ohne erkennbaren Grund auf die Motorhaube des Wagens, schrie und schlug mit einem Gegenstand auf die Windschutzscheibe ein, die daraufhin barst. Als der 54-Jährige ausstieg, um sich nach dem Wohlergehen der Frau zu erkundigen, beleidigte sie ihn und begann, nach ihm zu schlagen. Schließlich bewarf sie ihn mit herumliegenden Steinen und verletzte ihn auf diese Weise am Kopf.

Während der Auseinandersetzung verlor der Mann ein Hörgerät. Aus Richtung der Immanuel-Kant-Straße näherte sich im weiteren Verlauf ein Mann mit weißen Hund unter dem Arm, der ihn verbal bedrohte und dabei auf das Tier deutete. Wenig später entfernten sich die beiden Unbekannten in Richtung Mettestraße.

Die Täterin war zwischen 40 und 45 Jahre alt, von schlanker Statur, hatte rote Haare mit einem grauen Tuch oder Stirnband. Sie trug einen roten Mantel, eine blaue Stoffhose und braune Stiefel. In ihrer Hand hielt sie eine Plastiktragetasche.

Der beteiligte Mann war etwa 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur. Sein Erscheinungsbild war nach Zeugenaussagen "südländisch". Er hatte mehrere Goldzähne und trug helle Kleidung.

Der Hund war weiß und etwa kniehoch. Nach Aussagen eines Zeugen handelte es sich möglicherweise um einen "Kampfhund".

Das Verkehrskommissariat führt die Ermittlungen und bittet unter der Telefonnummer 0234 / 909 5203 oder -3521 um Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Jens Artschwager Telefon: 0234 909 1023 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/4493836 Polizei Bochum

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...