Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

* Polizei beendet illegale Geburtstagsparty *

15.04.2021 - 15:52:18

Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach / * Polizei beendet ...

Offenbach - Bereich Offenbach

Keine Beitr?ge

Bereich Main-Kinzig

Polizei beendet illegale Geburtstagsparty - Hanau

(neu) Weil sich Nachbarn zu vorger?ckter Stunde ?ber die laute Musik aus einer Privatwohnung in der Hanauer Innenstadt beschwerten, hat die Polizei in der Nacht zu Donnerstag, gegen 23.45 Uhr, eine gr??ere Geburtstagsparty aufgel?st. Nach Schilderung des Einsatzleiters war die Wohnung augenscheinlich "f?r die wiederkehrende Bewirtung einer gr??eren Gruppe von G?sten eingerichtet". Gegen 24 M?nner und Frauen im Alter zwischen 21 und 49 Jahren wurden entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Nichteinhaltung von Corona-Bestimmungen eingeleitet. Zudem wurde die Gesundheitsbeh?rde des Main-Kinzig-Kreises ?ber den Vorfall unterrichtet. Die Ordnungsh?ter waren mit insgesamt sieben Streifen im Einsatz. Bis auf den Gastgeber verwiesen die Beamten alle Besucher aus der Dachgeschosswohnung in der Langstra?e, so dass das vorgefundene "?ppige B?ffet" wohl weitgehend unangetastet blieb. Die G?ste kamen ?berwiegend aus dem Rhein-Main-Gebiet, reisten zum Teil aber auch aus weiter entfernten St?dten wie Mannheim, Zirndorf oder Landau in der Pfalz an. Trotz dem j?hen Ende zeigten sich die Party-People gegen?ber den Beamten durchweg kooperativ und einsichtig. In genau derselben Wohnung hatte die Hanauer Polizei bereits am 23. Januar dieses Jahres eine ?hnliche Veranstaltung aufgel?st. Damals feierten insgesamt 35 G?ste in der Dachgeschosswohnung bei lauter Musik, was auch zu Beschwerden in der Nachbarschaft gef?hrt hatte. Dabei stie?en die ?berraschten Beamten in der Bleibe auf alles, "was das Party-Herz begehrt". Hierzu z?hlten neben Sitzlounges, DJ-Pult und Stehtischen auch Getr?nkek?hlschr?nke und sogar Geldspielautomaten. In einem der Zimmer boten zudem zwei Escort-Damen ihre Dienste an. Auch damals ging die Polizei von einer nicht erlaubten "gr??eren Zusammenkunft" aus und leitete entsprechende Verfahren ein.

Offenbach, 15.04.2021, Pressestelle, Rudi Neu

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium S?dosthessen Geleitsstra?e 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schl?ter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4889987 Polizeipr?sidium S?dosthessen - Offenbach

@ presseportal.de