Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizei ahndet zahlreiche Verkehrsverstöße

12.09.2019 - 11:26:36

Polizei Gelsenkirchen / Polizei ahndet zahlreiche Verkehrsverstöße

Gelsenkirchen - Gestern Vormittag, 11. September 2019, haben Polizeibeamte zwischen acht und zwölf Uhr Verkehrskontrollen in Bismarck durchgeführt. Dabei sind zahlreiche Verkehrsteilnehmer unangenehm aufgefallen:

Auf der Bickernstraße ahndeten die Beamten folgende Verstöße: Zwei Kraftfahrer führten Pkw, obwohl sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Da einer von ihnen keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung bezahlen. In beiden Fällen wurden Strafanzeigen gefertigt und die Weiterfahrt vor Ort untersagt. Gegen einen Pkw-Fahrer, der angehalten wurde, lag ein Haftbefehl vor. Die Freiheitsentziehung konnte er abwenden, da er den geforderten Geldbetrag vor Ort entrichten konnte. Ein Gelsenkirchener fiel den Beamten auf, da er seinen Pkw führte, obwohl er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Beamten brachten ihn zur Wache wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Auch gegen ihn erstatteten die Beamten eine Strafanzeige. Drei Fahrer fielen auf, weil sie den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Sie zahlten am Einsatzort ein Verwarnungsgeld von je 30 Euro.

Auf der Münsterstraße wurde zeitgleich der polizeiliche Fokus auf Lkw und Kraftomnibusse gerichtet. Auch hier musste diverse Verstöße geahndet werden:

Sechs Lkw-Fahrer missachteten ihre vorgesehenen Lenk- und Ruhezeiten. Auf zwei Lkw war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Ein Lkw, der erkennbar überladen war, wurde zu einer in der Nähe befindlichen Waa-ge begleitet. Dort wurde eine Überladung von 30 % festgestellt. Für den Fahrer endete die Fahrt zunächst dort. Die Weiterfahrt wurde ihm erst nach erfolgter Umladung erlaubt.

Einmal mehr wird deutlich, dass leider immer noch viel zu viele Verkehrsteilnehmer regelwidrig oder sogar verkehrsgefährdend unterwegs sind. Unser Appell: halten sie sich an die bestehenden Verkehrsvorschriften! Sie sind Grundlage für die Sicherheit auf unseren Straßen!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: 0209 36520-13 E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de