Polizei, Kriminalität

Polizei Aachen / Zwei Einsätze mit verwirrten Personen; ...

14.08.2017 - 13:51:42

Polizei Aachen / Zwei Einsätze mit verwirrten Personen; .... Zwei Einsätze mit verwirrten Personen; Schreckschusswaffe sicher-gestellt; Roller sichergestellt; zwei Zwangseinweisungen

Alsdorf / Herzogenrath - Zwei nicht einfach zu klärende Sachverhalte hatten Polizisten fast zeitgleich am Sonntag in Alsdorf und in Herzogenrath zu bewältigen. Zwei völlig verwirrte Personen mussten in psychiatrische Abteilungen in Krankenhäusern eingewiesen werden.

In Alsdorf meldeten mittags mehrere Zeugen auf der Blumenrather Straße einen Mann, der ununterbrochen auf Verkehrsschilder einschlage und sich dabei, wenn es so weiter gehe, erheblich verletzten würde. Sprechen konnten die Polizisten mit dem Mann, der offensichtlich unter starkem Drogeneinfluss stand, nicht. Mit dabei hatte er einen Motorroller. Der war wohl gestohlen, das ergab zumindest eine Datenabfrage im Fahndungscomputer. Den völlig Verwirrten nahmen die Beamten mit zur Wache. Dort fanden die Beamten noch Rauschgift in den Taschen des 39-Jährigen aus Alsdorf. Später kam der Mann ins Krankenhaus.

In Herzogenrath, in einem Haus in der Bardenberger Straße, hat ein 47-jähriger Mann - der nicht in dem Haus wohnt - eine Wohnungstür eingetreten. Ein Nachbar ging von einem Einbruchsversuch aus und nahm daraufhin die Verfolgung des Einbrechers auf. Als der nicht stehenblieb, schoss der 41-jährige Mieter ins Gebüsch, um den Flüchtenden zum Stoppen zu bewegen. Der blieb tatsächlich stehen. So lange bis die Polizei kam, hielt der Nachbar den Mann mit der Waffe und einer Stahlrute in der Hand, in Schach. Auf der Wache machte der 47-Jährige völlig absurde Angaben zu seiner Person und der vorangegangenen Tat. Auch er musste in ein Krankenhaus eingewiesen werden.

Die Schreckschusswaffe des 41-Jährigen und die Stahlrute wurden sichergestellt. (pk)

OTS: Polizei Aachen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...