Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Aachen / Polizeieinsatz im Tagebau Garzweiler; Personen ...

26.06.2020 - 21:01:29

Polizei Aachen / Polizeieinsatz im Tagebau Garzweiler; Personen .... Polizeieinsatz im Tagebau Garzweiler; Personen besetzen Bagger und Bandanlagen

Aachen/Garzweiler - An diesem Freitag war die Polizei erneut am Braunkohletagebau im Einsatz. In den frühen Morgenstunden (26.06.2020) wurde die Polizei darüber informiert, dass Personen im Laufe der Nacht in den Tagebau Garzweiler eingedrungen sind. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass ca. 70 Personen auf insgesamt fünf Baggern mit Bandanlagen und einem Absetzer geklettert waren. Laut RWE waren die Bagger zu diesem Zeitpunkt in Betrieb und wurden nach Entdeckung der Personen abgeschaltet.

Einige Besetzer verließen nach vorheriger Ansprache freiwillig die Bagger; der Großteil wurde widerstandslos von den Baggern heruntergeführt oder abgeseilt. Da keine der Personen ihre Identität freiwillig preisgeben wollte, wurden alle zwecks Identitätsfeststellung zum Gewahrsam gebracht. RWE hat Strafantrag wegen alle in Frage kommender Delikte, u.a. wegen Hausfriedensbruch, erstattet.

Es wurde zudem eine Anzeige wegen Körperverletzung gefertigt. Beim Versuch eines RWE-Mitarbeiters, das Klettern auf den Bagger zu verhindern, wurde er laut eigenen Angaben von Besetzern gestoßen. Eine dabei erlittene Verletzung musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Für den Freitagvormittag waren zudem eine Mahnwache und eine Versammlung in Garzweiler Nord angemeldet. Die Polizei begleitete die Veranstaltungen vor Ort. Beide Veranstaltungen verliefen störungsfrei.(nw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/4635857 Polizei Aachen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Wegen Volksverhetzung - Gesuchter Mann von Oppenau als Jugendlicher verurteilt. Seit mehr als vier Tagen ist der 31-Jährige verschwunden. Unterdessen werden Details aus der Vorgeschichte des Mannes bekannt. Von dem flüchtigen Bewaffneten aus Oppenau fehlt immer noch jede Spur. (Politik, 16.07.2020 - 17:58) weiterlesen...

Baden-Württemberg - Mann aus Psychiatrie geflohen und bei Polizeieinsatz getötet. Nun ist einer von ihnen tot. Er soll Polizisten bedroht haben. Zwei Menschen entkommen in Baden-Württemberg aus der Psychiatrie. (Politik, 15.07.2020 - 19:12) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Image-Schaden und Aufklärungs-Druck nach Berliner Drohmails. Auch in Berlin werden die Vorgänge in Hessen genau beobachtet. Der Rücktritt des Landespolizeipräsidenten in Hessen hat nur wenig Druck aus den Ermittlungen zu den «NSU 2.0»-Drohschreiben genommen. (Politik, 15.07.2020 - 16:20) weiterlesen...

Polizeiskandal in Hessen - Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt zu Berliner Drohmails Frankfurt/Berlin - Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat auch die Ermittlungen zu rechtsextremen E-Mails an die Berliner Kabarettistin Idil Baydar und Linkspartei-Politikerinnen in der Hauptstadt übernommen. (Politik, 15.07.2020 - 12:30) weiterlesen...

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...