Polizei, Kriminalität

Polenböller gesprengt

06.12.2018 - 13:36:32

Polizeiinspektion Northeim/Osterode / Polenböller gesprengt

Northeim - Feldweg südlich von Langenholtensen - Mittwoch, 05.12.2018, gegen 20.30 Uhr

LANGENHOLTENSEN (fal) - Am Mittwoch gegen 16.15 Uhr fand ein Northeimer beim Spaziergang mit seinem Hund an einem Feldweg südlich von Langenholtensen einen Gegenstand, der ihn zunächst an einen möglicherer Weise vergifteten Hundeköder erinnerte. Der 28-Jährige verständigte die Polizei.

Die Besatzung eines Streifenwagens erkannte schnell einen selbstgebastelten Sprengkörper, der 15 cm lang und etwa 300 Gramm schwer war. Da sich der Gegenstand nicht als gefährlich oder ungefährlich einordnen ließ, wurde der Entschärfungsdienst der Bundespolizeidirektion Hannover angefordert. Die Bundespolizisten stuften den Sprengkörper als einen modifizierten Polenböller ein. Ein Loch wurde gegraben und der Gegenstand fachkundig gegen 20.30 Uhr in der Feldmark gesprengt. Es kam zu keinen Personen- oder Sachschäden.

Wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es werden Zeugen gesucht, die im Laufe des Mittwochs oder auch in den Tagen zuvor bereits den Gegenstand auf dem Feldweg zwischen Langenholtensen und dem Tierheim haben liegen sehen oder in diesem Bereich auffällige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Entsprechende Hinweise werden von der Northeimer Polizei unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegengenommen.

OTS: Polizeiinspektion Northeim/Osterode newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57929 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57929.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim/Osterode Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200 Fax: 05551/7005 250 E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim_osterode/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...