Polizei, Kriminalität

PM des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.03.2019, Stand 11.30 Uhr

17.03.2019 - 13:36:35

Polizeipräsidium Heilbronn / PM des Polizeipräsidiums Heilbronn ...

Heilbronn - Stadt- und Landkreis Heilbronn Bad Wimpfen: Einbruch in Gaststätte Unbekannte drangen am Samstag zwischen 06.00 und 09.00 Uhr gewaltsam in eine Gaststätte in der Hauptstraße ein. Durch Aufhebeln der Haustür und einer Seiteneingangstür gelangten die Täter in den Gastraum des Bistros. Gezielt wurden mehrere Geldspielautomaten aufgebrochen und das darin befindliche Geld entwendet. Möglicherweise wurden die Unbekannten bei der Tatausführung gestört. Der Schaden an den Automaten sowie die Höhe des entwendeten Bargelds ist bislang nicht bekannt. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter Telefon 07132 93710 entgegen.

Bad Rappenau-Obergimpern: Wohnungseinbruch Noch unklar sind die Hintergründe eines Einbruchs in eine Wohnung am Samstag in der Zeit zwischen 12.45 Uhr und 17.00 Uhr in der Straße Am Wall. Unbekannte schlugen die Scheibe einer verglasten Eingangstür der Untergeschosswohnung eines Einfamilienhauses ein und verschafften sich so Zutritt ins Innere. Dort wurden die Räumlichkeiten durchsucht, entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Der verursachte Schaden beträgt etwa 100 Eu-ro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Eppingen unter Telefon 07262 60950 entgegen.

Hohenlohekreis Bretzfeld-Schwabbach: Wohnungseinbruch Ein bislang unbekannter Täter gelangte in der Nacht von Freitag auf Samstag über die Terras-sentür in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Der Unbekannte hebelte mit einem nicht bekannten Gegenstand die Terrassentür auf und entwendete einen Fernseher, eine Spielekonsole sowie mehrere DVDs. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941 9300 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis Haßmersheim: Arbeitsunfall Eine Fehlbedienung war nach eigenen Angaben eines 24-Jährigen die Ursache eines Arbeitsunfalls am Samstag um 11.20 Uhr in einer Firma zur Lackherstellung. Der Arbeiter wurde teilweise mit einer Flüssigkeit übergossen, wobei er schwere Verletzungen erlitt. Der 24-Jährige wurde durch das DRK in eine Spezialklinik verbracht. Die Feuerwehr war mit zehn Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz um zu verhindern, dass Bindemittel ins Erdreich gelangt.

Mudau: Waldarbeiterhütte beschädigt Unbekannte machten sich in der Zeit von Freitag, 16.00 Uhr bis Samstag, 19.25 Uhr an der Waldarbeiterhütte in einem Waldstück zwischen Mudau und Oberscheidental zu schaffen. Die Täter hebelten beide Türen der Hütte gewaltsam auf, wodurch die Schlösser stark be-schädigt wurden. Entwendet wurde nichts. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Buchen unter Telefon 06281 9040 entgegen.

Main-Tauber-Kreis Bad Mergentheim-Markelsheim: Zeugen gesucht Vermutlich beim Befahren einer Baustelle beschädigte der Fahrer eines Taxis am Samstag gegen 05.15 Uhr das neu angelegte Bankett im Bereich der Straße Oberer Wasen. Der Taxifahrer, der kurze Zeit später ermittelt werden konnte, war eigenen Angaben zufolge mit einem Fahrauftrag von Markelsheim nach Königshofen unterwegs. Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Taxi-Fahrgäste werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefon 07931 54990 in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim: Sachbeschädigung Schulzentrum Bislang Unbekannte beschädigten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine Eingangstür der Christophorus Förderschule beim Schulzentrum am Wört. Die Täter schlugen vermutlich mit am Tatort vorgefundenen Holzstücken auf die die Glaseingangstür und ein Oberlicht ein. An der Glastür entstanden mehrere Risse, das Oberlicht wurde komplett zerstört. Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Telefon 09341 810 entgegen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...