Polizei, Kriminalität

PI Goslar: Pressemitteilung vom 13.06.18.

13.06.2018 - 15:51:48

Polizeiinspektion Goslar / PI Goslar: Pressemitteilung vom 13.06.18.

Goslar - Schuhe gestohlen.

Goslar. Am Dienstagnachmittag, 16.00 Uhr, begaben sich zwei männliche Personen in ein am Markt befindliches Schuhgeschäft. Während einer der beiden ein Paar schwarze Herrenschuhe der Größe 43 aus der Auslage nahm und unter seiner Jacke verstaute, lenkte der andere eine anwesende Verkäuferin ab und verwickelte sie in ein Gespräch. Anschließend verließen die beiden Personen die Verkaufsräume, ohne zuvor den Kaufpreis entrichtet zu haben. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von knapp sechzig Euro. Die beiden Tatverdächtigen wurden mit ca. 195 cm groß, schlanke Gestalt, dunkle Haare, bekleidet mit einer roten Trainigsjacke, Aufschrift "VfL Osterode", und ca. 185 cm groß, schlanke Gestalt, blonde Haare, bekleidet mit einer schwarzen Regenjacke und Jeanshose, beschrieben. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

Brand einer Autowerkstatt.

Goslar. Am Dienstagnachmittag, 14:32 Uhr, wurde die Polizei Goslar darüber unterrichtet, dass eine Autowerkstatt in der Halberstädter Straße in Brand gekommen geraten war. Das Feuer konnte von den daraufhin alarmierten Feuerwehren Goslar, Oker, Vienenburg, Harlingerode, Immenrode und Hahndorf , die mit 110 Angehörigen sowie 1 Rettungswagen und 1 Notarzt unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Frank Slotta vor Ort waren, abgelöscht werden. Angaben über die Brandausbruchsursache können derzeit nicht gemacht werden. Personen wurden nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise nicht verletzt, es entstand allerdings Sachschaden in derzeit noch unbekannter Höhe. Die L 518 zwischen der K 25 und der Kielschen Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten zeitweise voll gesperrt werden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Zaun und Blumenkübel beschädigt.

Goslar. In der Zeit von Donnerstag, 07.06.18, 09.00 Uhr, bis Samstag, 09.06.18, 09.00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter den Zaun eines Grundstücks im Uhlandweg sowie einen dort aufgestellten Blumenkübel. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

Haustürschloss verklebt.

Goslar. Am Dienstagvormittag, zwischen 07.15 und 09.15 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter das Haustürschloss eines Wohnhauses in der Siemensstraße, indem sie offenbar Sekundenkleber in die Öffnung spritzten. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von knapp einhundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

Siemers, KHK

OTS: Polizeiinspektion Goslar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56518 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56518.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...