Polizei, Kriminalität

(PF)Pforzheim - Nach Schlägerei Widerstand geleistet

03.12.2018 - 18:21:41

Polizeipräsidium Karlsruhe / Pforzheim - Nach Schlägerei ...

Pforzheim - Wegen einer Schlägerei unter mehreren Beteiligten wurde am Samstag gegen 02.30 Uhr die Polizei zu einem Billiardcafé der Hohenstaufenstraße gerufen. Mehrere Personen bluteten beim Eintreffen der ersten Streifenpolizisten im Gesicht.

Offenbar waren zwei noch zu ermittelnde Männer wegen einer Frau in Streit geraten. Schließlich seien den Ermittlungen zufolge drei Personen hinzugekommen, die ihrem Freund halfen und auf dessen Widersacher einschlugen.

Zunächst konnte die Situation durch eine stattliche Anzahl an Streifenbesatzungen beruhigt werden. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme leisteten dann aber zwei weitere Männer im Alter von 28 und 43 Jahren, deren Rolle noch zu klären ist, gegenüber den Beamten Widerstand. Zwei Polizisten wurden dabei leicht verletzt, blieben aber dienstfähig.

Der 28-Jährige stand mit gemessenen 1,86 Promille erheblich unter Alkohol und musste die restliche Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Der 43 Jahre alte Mann verweigerte einen Alkoholtest und blieb gleichfalls in Polizeigewahrsam. Unterdessen beschädigte er durch Fußtritte einen Verschlussriegel und musste gar mit Fußfesseln fixiert werden.

Ralf Minet, Pressestelle

OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110972 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110972.rss2

Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...