Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

PD Rheingau-Taunus - Polizeipr?sidium Westhessen / Versuchte ...

29.03.2021 - 14:07:53

PD Rheingau-Taunus - Polizeipr?sidium Westhessen / Versuchte .... Versuchte Geldautomatensprengung in Oestrich-Winkel - Tatverd?chtiger nach Presseaufruf ermittelt

Bad Schwalbach - Versuchte Geldautomatensprengung in Oestrich-Winkel - Tatverd?chtiger nach Presseaufruf ermittelt, Oestrich-Winkel, 27.03.2021,

(pl)Durch einen Presseaufruf ist es den Ermittlern der Polizeidirektion Rheingau-Taunus nach einer gescheiterten Geldautomatensprengung in Oestrich-Winkel mit Hilfe der Bev?lkerung gelungen, einen Tatverd?chtigen zu ermitteln.

Die Ermittler hatten sich am Freitag mit Bildern der ?berwachungskamera an die ?ffentlichkeit gewandt, nachdem es am 18. Oktober vergangenen Jahres in einer Bankfiliale in Oestrich-Winkel zu einer versuchten Geldautomatensprengung kam. Sie fahndeten nach einer m?nnlichen Person, welche zuvor die Bankfiliale aufgesucht hatte und mit der Tat in Verbindung stehen k?nnte. Nach der Ver?ffentlichung der Bilder, ging bei der Polizei am Samstag ein Hinweis auf einen 30 Jahre alten Mann aus dem Rheingau ein.

Die Festnahme des Tatverd?chtigen erfolgte sogleich am Samstagnachmittag gegen 17.45 Uhr nach dem Verlassen seiner Wohnung in Winkel. F?r die anschlie?ende angeordnete Wohnungsdurchsuchung wurden Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes und ein Sprengstoffsuchhund angefordert. Hierbei konnten in der Wohnung relevante Beweismittel aufgefunden und sichergestellt werden. Der 30-J?hrige wurde zwecks der erforderlichen polizeilichen Ma?nahmen mit auf die Dienststelle genommen und muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen der versuchten Geldautomatensprengung mit einer selbstgebauten Sprengvorrichtung verantworten. Dieser Fahndungserfolg zeigt sehr deutlich, wie ungemein wichtig Hinweise aus der Bev?lkerung f?r die polizeilichen Ermittlungen und somit f?r die Aufkl?rung von Straftaten sind. Bitte unterst?tzen Sie die Polizei daher weiterhin aktiv bei der Aufkl?rung und der Verhinderung von Straftaten, indem Sie verd?chtige Beobachtungen oder Hinweise direkt der zust?ndigen Polizeidienststelle melden oder den Notruf unter der Telefonnummer 110 kontaktieren.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/47764/4876280 PD Rheingau-Taunus - Polizeipr?sidium Westhessen

@ presseportal.de