Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Tägliche ...

12.09.2019 - 17:26:29

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Tägliche .... Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 12.09.2019

Hofheim - 1. Schläge auf Fastfood-Parkplatz, Eschborn, Elly-Beinhorn-Straße, Mittwoch, 11.09.2019, 22:45 Uhr

(jn)Ein 19-jähriger Mann aus Mainz ist am Mittwochabend auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants in Eschborn von zwei bislang unbekannten Tätern geschlagen und dabei verletzt worden. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge wurde der 19-Jährige von den zwei Männern mehrfach ins Gesicht geschlagen, nachdem es zuvor in dem Restaurant in der Elly-Beinhorn-Straße zu Provokationen gekommen war. Unvermittelt habe zunächst ein Täter zugeschlagen, wobei der zweite Täter kurz darauf auch Pfefferspray gegen den Geschädigten eingesetzt haben soll. Dieser musste von der Besatzung eines Rettungswagens ambulant behandelt werden. Indes flüchtete das Duo in unbekannte Richtung. Einer der Täter soll einen Bart gehabt haben, ca. 1,75 Meter groß sowie mit einer dunklen Mütze, einer hellen Weste und einer hellen Hose bekleidet gewesen sein. Der Zweite sei etwa 20 bis 25 Jahre alt, trug eine Glatze und war dunkel gekleidet. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Eschborn nimmt sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall oder den Unbekannten unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

2. Betrüger machen Beute, Hattersheim am Main, Freitag, 30.08.2019 bis Montag, 09.09.2019

(ge)Bereits im Verlauf der letzten Wochen kam es im Kreisgebiet zu einem Überweisungsbetrug, bei dem mehrere Tausend Euro erbeutet wurden. Auf bislang ungeklärte Weise waren die Täter an die personenbezogenen Daten eines Seniors aus Hattersheim gelangt und hatten sich diese im weiteren Verlauf zu Nutze gemacht, um mehrere Onlineüberweisungen in Höhe von einigen Tausend Euro zu tätigen. Erst ein aufmerksamer Bankmitarbeiter stellte fest, dass mehrere ungewöhnliche Überweisungen getätigt worden waren. Anscheinend hatten die Betrüger auch die Telefonnummer des Opfers herausgefunden, um dann über den Anbieter neue Sim-Karten zu bestellen. Zwar hatte dies zur Folge, dass die Sim-Karte des Geschädigten deaktiviert wurde, was dem älteren Mann jedoch direkt auffiel. Hierdurch war es den Kriminellen möglich, die Onlineüberweisungen per Handy freizugeben.

Um sich vor solchen ausgefeilten und gewieften Maschen zu beschützen rät die Polizei:

- Öffnen Sie niemals Links, die Sie per E-Mail von Ihrer Bank erhalten haben.

- Kreditinstitute fordern grundsätzlich keine vertraulichen Daten per E-Mail, per Telefon oder per Post von Ihnen an. Wenn Sie sich unsicher sind, halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit Ihrer Bank.

- Übermitteln Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten (bspw. Passwörter oder Transaktionsnummern) per E-Mail.

- Geben Sie persönliche Daten nur bei gewohntem Ablauf innerhalb der Online-Banking-Anwendung Ihres Kreditinstituts an. Sollte Ihnen etwas merkwürdig vorkommen, beenden Sie die Verbindung und kontaktieren Sie Ihre Bank.

- Nutzen Sie nur die offizielle Zugangssoftware Ihrer Bank.

- Werden Sie hellhörig, wenn sie Anrufe von angeblichen Bankmitarbeitern außerhalb der üblichen Betriebszeiten erhalten.

- Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Kontostand sowie Ihre Kontobewegungen. So können Sie schnell reagieren, falls ungewollte Aktionen stattgefunden haben.

- Falls Ihre Sim-Karte grundlos nicht mehr funktioniert und entsprechende Überweisungsfreigaben sonst über Ihr Handy erfolgen, ist dies ein Zeichen dafür, dass möglicherweise Betrüger dahinterstecken.

Wenn Ihnen etwas merkwürdig vorkommt, informieren sie ihren Bankberater. Weitere Informationen zu diesem Thema finden sie unter www.polizei-beratung.de. Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über solche Betrugsmaschen und weisen Sie auch ältere Mitbürger auf diese Art von Betrügereien hin.

3. Hyundai zerkratzt, Reifen zerstochen, Hofheim am Taunus, Lorsbach, Im Lorsbachtal, Mittwoch, 11.09.2019, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

(jn)Erheblichen Sachschaden haben unbekannte Täter im Verlauf des Mittwoches an einem in Hofheim, Lorsbach geparkten Hyundai verursacht. Am helllichten Tag zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr zerkratzten der oder die Unbekannten die Beifahrerseite des Wagens, der in einer Hofeinfahrt in der Straße "Im Lorsbachtal" parkte, und zerstachen darüber hinaus sämtliche Reifen. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

4. Pkw beschädigt, Eschborn, Taunusblick, Dienstag, 10.09.2019, 19:00 Uhr bis Mittwoch, 11.09.2019, 08:25 Uhr

(ge)Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen beschädigten unbekannte Täter einen grauen VW Sharan in der Straße "Taunusblick" in Eschborn. Die Täter zerkratzten das Fahrzeug rundum und richteten einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro an. Nach der Tat flüchteten sie in bisher unbekannte Richtung. Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei in Eschborn unter der Rufnummer 06196 / 9695 - 0.

5. Sprayer besprühen Zug, Kelkheim (Taunus), Bahnstraße, Donnerstag, 12.09.2019, 00:10 Uhr

(jn)Unbekannte haben in der vergangenen Nacht einen Zug im Bahnhofsbereich von Kelkheim besprüht. Gegen 00:10 Uhr wurde ein Lokführer auf eine Gruppe von mehreren Personen aufmerksam, die sich auf einem Nebengleis aufhielten und einen dort abgestellten Zug großflächig beschmierten. Die Reinigungskosten dürften sich auf ca. 2.500 Euro belaufen. Noch vor Eintreffen der alarmierten Polizei flüchteten die Täter unerkannt. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Kelkheim ermittelt und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06195 / 6749 - 0 zu melden.

6. Drogen bei Verkehrskontrolle sichergestellt, Hofheim, Niederhofheimer Straße, Mittwoch, 11.09.2019, 20:20 Uhr

(jn)Am Mittwochabend wurden bei einer Verkehrskontrolle in der Niederhofheimer Straße in Hofheim Betäubungsmittel sichergestellt. Zudem besteht der Verdacht, dass der 42-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Gegen 20:20 Uhr entschieden sich die Beamten dafür, das mit mehreren Personen besetzte Fahrzeug zu kontrollieren, da der Fahrer nicht angeschnallt war. Aufgrund des auffälligen Verhaltens der weiteren Fahrzeuginsassen wurden auch diese einer Personenkontrolle unterzogen sowie das Fahrzeug durchsucht, wobei insgesamt über 30 Gramm Drogen und ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt wurden. Darüber hinaus stellten die Polizisten bei dem Fahrer mehrere Auffälligkeiten fest, die für einen vorangegangenen Drogenkonsum sprachen - ein im Anschluss durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin. Zwecks der Einleitung entsprechender Strafverfahren und der Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen wurden sämtliche Personen zur nahegelegenen Wache gebracht.

7. Geschwindigkeitsmessungen im Schulbereich - Aktion "Blitz für Kids", Hofheim am Taunus, Marxheim, Frankfurter Straße, Delkenheimer Straße, Flörsheim am Main, Höhe Paul-Maar-Schule, Mittwoch, 11.09.2019 bis Donnerstag, 12.09.2019

(jn)Im Rahmen der Aktion "Blitz für Kids" haben Beamte der Polizeidirektion Main-Taunus am Mittwoch und Donnerstag Geschwindigkeitsmessungen im Bereich von Schulen und Kindergärten durchgeführt. Erfreulicherweise wurden bei den drei Messstellen in Hofheim und Flörsheim nur wenige und zudem geringfügige Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. In der Frankfurter Straße in Hofheim waren vier, in der Delkenheimer Straße in Hofheim zwei und heute auf Höhe der Paul-Maar-Schule in Flörsheim sechs Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Sämtliche Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich. Aufgrund des neuen Schuljahres wurden in den vergangenen Wochen im Kreisgebiet vermehrt Verkehrsmaßnahmen von der Polizei durchgeführt. Hintergrund ist das Sensibilisieren der Verkehrsteilnehmer für Kinder, die ein besonderes Augenmerk im Straßenverkehr verdienen. Sie sind besonders gefährdet, da sie zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern gehören und neu auf dem Terrain des Straßenverkehrs sind.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de