Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Tägliche ...

12.07.2019 - 14:41:46

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Tägliche .... Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Freitag, 12.07.2019

Hofheim - 1. Senior bei Küchenbrand verstorben, Kriftel, Bahnhofstraße, Donnerstag, 11.07.2019, 22:30 Uhr

(jn)Am späten Donnerstagabend kam es in Kriftel zu einem Wohnhausbrand, infolgedessen der 89-jährige Bewohner des betroffenen Hauses zu Tode kam. Gegen 22:30 Uhr hatte eine Zeugin die Rettungsleitstelle über eine starke Rauchentwicklung in einer Doppelhaushälfte in der Bahnhofstraße informiert. Die Feuerwehr, die das Wohnhaus nur unter Nutzung von Atemschutzgeräten betreten konnte, fand kurze Zeit später den leblosen 89-Jährigen. Allem Anschein nach konnte der auf seinen Rollstuhl angewiesene Mann sein Haus nicht mehr rechtzeitig verlassen. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Mikrowelle in der Küche mit der Entstehung des Feuers in Verbindung zu bringen ist. Im Laufe des heutigen Tages werden die Brandermittler der Hofheimer Kriminalpolizei den Unglücksort abschließend untersuchen. Während der Löscharbeiten atmete ein Feuerwehrmann Rauchgase ein und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 50.000 Euro.

2. Während des Sports angegriffen, Hochheim am Main, Massenheimer Landstraße, Donnerstag, 11.07.2019, 22:35 Uhr

(jn)Ein 21-jähriger Hochheimer ist am Donnerstagabend während einer sportlichen Aktivität von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und verletzt worden. Den Angaben des Geschädigten zufolge war er gegen 22:35 Uhr auf einem Feldweg im Bereich der Massenheimer Landstraße joggen, als ihn ein ca. 20 bis 25 Jahre alter Mann von hinten gegen den Kopf geschlagen habe. Durch den Schlag stürzte er zu Boden, wo er von dem Unbekannten auch getreten worden sein soll. Anschließend flüchtete der Aggressor und konnte auch im Verlauf einer polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Der Täter sei kräftig und mit einem dunklen Pullover sowie einer kurzen Hose bekleidet gewesen. Nach der Behandlung von der Besatzung eines Rettungswagens wurde der 21-Jährige zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe des Vorfalles sind derzeit noch unklar, die Ermittlungen werden durch die Ermittlungsgruppe der Polizei in Flörsheim übernommen. Diese nimmt Hinweise zu der Tat unter der Telefonnummer 06145 / 5476 - 0 entgegen.

3. Videoanlage hilft bei Identifizierung von Tatverdächtigem, Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Donnerstag, 11.07.2019, 21:18 Uhr

(jn)Polizeibeamte aus Eschborn haben am Donnerstagabend einen 32-jährigen Mann mit Hilfe der Schwalbacher Videoschutzanlage identifizieren können, der im Verdacht steht, zuvor ein 13-jähriges Kind geschlagen zu haben. Wie unterschiedliche Zeugen berichteten und eine erste Auswertung der Videoaufzeichnungen des Schwalbacher Marktplatzes ergaben, hatte der 32-Jährige den 13-Jährigen aus bislang nicht erkennbaren Gründen um 21:18 Uhr angegriffen und mit einem Stock geschlagen. Der Junge erlitt durch die Schläge mehrere Verletzungen, musste jedoch nicht medizinisch behandelt werden. Während der Auseinandersetzung gelang es dem 13-Jährigen vor dem Täter zu flüchten. Dieser entfernte sich im Anschluss ebenfalls vom Tatort, konnte aber anhand der Bilder der Videoschutzanlage als ein 32-jähriger, bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretener Mann ohne festen Wohnsitz identifiziert werden. Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung hat die Ermittlungsgruppe der Polizei in Eschborn übernommen.

4. Falsche Gewinnversprechen täuschen 71-Jährigen, Hattersheim am Main, Montag, 01.07.2019 bis Donnerstag, 11.07.2019

(jn)Ein 71-jähriger in Hattersheim wohnhafter Mann ist in den vergangenen Tagen auf die altbekannte Masche der falschen Gewinnversprechen hereingefallen und hat mehrere Tausend Euro an die Betrüger überwiesen. Anfang Juli war der spätere Geschädigte von Unbekannten angerufen und darüber informiert worden, dass er einen sechsstelligen Betrag bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Für die weitere Abwicklung müsse er nun unterschiedliche Überweisungen vornehmen. Mutmaßlich von dem hohen Gewinn geblendet überwies der 71-Jährige mehrere Tausend Euro nach Pakistan und China und übermittelte zudem die PIN von zwei Amazon-Gutscheinen an die Kriminellen. Wenig später bemerkte er den Schwindel und erstattete Anzeige. Immer wieder fallen gutgläubige Opfer auf die Masche der falschen Gewinnversprechen herein. Deshalb gibt die Polizei folgende Tipps, damit Sie nicht selbst zum Opfer von Trickbetrügern werden:

- Überlegen Sie, ob sie wirklich an einem Gewinnspiel teilgenommen haben.

- Notieren Sie sich den Namen des angeblichen Unternehmens und recherchieren Sie im Internet, ob das Unternehmen nicht bereits negativ aufgefallen ist.

- In vielen Fällen, so auch in diesem Fall, sind die Betrüger so ungeniert, mehrmals bei den mutmaßlichen Gewinnern anzurufen, um weitere Vorauszahlungen zu verlangen.

- Sprechen Sie insbesondere mit älteren Angehörigen und Verwandten über diese Masche.

- Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren.

5. Brand einer mobilen Toilette, Hofheim am Taunus, Gartenstraße, Freitag, 12.07.2019, 00:31 Uhr

(jn)In der zurückliegenden Nacht haben Unbekannte eine mobile Toilette in der Hofheimer Innenstadt angezündet. Gegen 00:30 Uhr wurde das Feuer, das in der Folge auf einen benachbarten Baum sowie einen Anhänger übergriff, gemeldet. Trotz der schnellen Löscharbeiten brannte das im Bereich der Gartenstraße abgestellte Dixi-Klo vollständig aus, auch der Anhänger wurde beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf einige Hundert Euro. Die Kriminalpolizei in Hofheim ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

6. Hoher Sachschaden durch Schmierereien, Kriftel, Freizeitpark, Landesstraße 3011, festgestellt am Dienstag, 11.06.2019

(jn)Bereits vor einigen Wochen wurden im Krifteler Freizeitpark mehrere Schmierereien festgestellt und nun zur Anzeige gebracht. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Unbekannte hatten in den vorausgegangenen Tagen das Wetterschutzhäuschen und die Brückenpfeiler der Eisenbahnbrücke mit Spraydosen besprüht und dadurch einen entsprechenden Schaden verursacht. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 bei der Hofheimer Polizei.

7. Audi angefahren und geflüchtet - 2.000 Euro Schaden, Schwalbach am Taunus, Adolf-Damaschke-Straße, Mittwoch, 10.07.2019, 23:00 Uhr bis Donnerstag, 11.07.2019, 08:30 Uhr

(jn)In der Nacht zum Donnerstag kam es in Schwalbach zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Audi beschädigt wurde. Der Audi Q3 parkte seit Mittwochabend, 23:00 Uhr in Höhe der Hausnummer 14 in der Adolf-Damaschke-Straße. Am nächsten Morgen stellte der Halter des Wagens dann um 08:30 Uhr Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite fest, deren Reparatur sich auf etwa 2.000 Euro belaufen dürfte. Hinweise zu der Tat nimmt der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim unter der Telefonnummer 06190 / 9360 - 45 entgegen.

8. Aktueller Blitzerreport für den Main-Taunus-Kreis für die 29. Kalenderwoche

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist soll wegen sexueller Übergriffe ins Gefängnis. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der 57-Jährige zwei Frauen in ihren Wohnungen besuchte und sie dann unsittlich berührte. Der suspendierte Beamte verliert damit seinen Job und auch seine Pensionsansprüche. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe bestritten, sein Verteidiger auf Freispruch plädiert. Ansbach - Das Landgericht im fränkischen Ansbach hat einen Polizeibeamten wegen sexueller Übergriffe im Dienst zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt. (Politik, 22.07.2019 - 20:52) weiterlesen...

Große Beteiligung bei Waffenrückkauf in Neuseeland. Seit Beginn der Aktion vor einer Woche habe es 25 Veranstaltungen gegeben. Dort hätten mehr als 2000 Menschen Waffen sowie Zubehör abgegeben und dafür eine Entschädigung von umgerechnet rund 3,7 Millionen Euro erhalten, sagte Polizeiminister Stuart Nash. Die Regierung hatte nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch Mitte März mit 51 Toten halbautomatische Waffen verboten. Für den Rückkauf stellt sie etwa 121 Millionen Euro bereit. Christchurch - Die Polizei in Neuseeland hat im Zuge des Waffenrückkaufs bisher fast 3300 Waffen ausgehändigt bekommen. (Politik, 22.07.2019 - 08:56) weiterlesen...

Ursache wird ermittelt - Twitter-Account von Scotland Yard geknackt. In etlichen gefälschten Tweets forderten sie am Freitagabend die Freilassung des Rappers Digga D, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. London - Unbekannte Hacker haben den Twitter Account der Londoner Polizei geknackt. (Wissenschaft, 20.07.2019 - 13:20) weiterlesen...

Reuige Diebe bringen Meerschweinchen zurück - und 50 Euro. Außerdem erreichte den Tierpark ein Entschuldigungsschreiben. In Druckbuchstaben schrieben die Unbekannten, wie sehr ihnen das Geschehene leid tue. Zu keiner Zeit hätten sie die Absicht gehabt, jemandem zu schaden. Den Tieren sei es gut gegangen. Laut Polizei enthielt der Umschlag darüber hinaus einen 50-Euro-Schein, mit dem Einbruchsschäden beglichen werden sollten. Recklinghausen - Geplagtes Gewissen und ein Herz für Tiere: Mehrere Diebe in Recklinghausen haben anonym zwei Meerschweinchen in einem Karton an einem Tierpark abgestellt, aus dem die Nager am Wochenende verschwunden waren. (Politik, 19.07.2019 - 18:52) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Nur noch drei Verdächtige in Gewahrsam. Einer von ihnen soll in einem abgehörten Telefonat indirekt Anschlagspläne geäußert haben. Nach den Razzien gegen islamistische Gefährder in Düren und Köln bleiben drei Verdächtige vorerst in Polizeigewahrsam. (Politik, 19.07.2019 - 10:00) weiterlesen...

Terrorverdacht - Nach Razzien: Verdächtiger aus Gewahrsam entlassen. Mittlerweile ist eine der Personen wieder auf freiem Fuß. Es handele sich nicht um einen Gefährder. Vier mutmaßliche islamistische Terrorverdächtige wurden gestern in Köln und Düren von der Polizei festgenommen. (Politik, 19.07.2019 - 08:38) weiterlesen...