Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

13.03.2018 - 16:41:44

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 13.03.2018

Hofheim - 1. Trickdiebe mit Zetteltrick erfolgreich, Kriftel, Kapellenstraße, Mittwoch, 07.03.2018, 12:10 Uhr

(jn)Wie der Polizei gestern angezeigt wurde, ereignete sich bereits am vergangenen Mittwoch, 07.03.2018, ein Trickdiebstahl in der Wohnung einer Seniorin in Kriftel. Gegen 12:10 Uhr klingelten zwei Kriminelle an der Wohnungstür und baten um Stift und Zettel, um eine Notiz für einen Nachbarn hinterlassen zu können. Die hilfsbereite Frau gewährte dem weiblichen Duo Einlass in ihre Wohnung, wo sich die zweite Täterin nach Diebesgut umsah, während die erste einen Zettel schrieb. Nachdem die Täterinnen verschwunden waren, bemerkte die Frau, dass Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro fehlte. Die Geschädigte beschrieb die Unbekannten als ca. 1,60 bis 1,70 Meter groß und dunkel gekleidet. Die kleinere Frau sei ca. 20 Jahre alt und schlank gewesen, habe dunkle, schulterlange Haare gehabt und soll mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Die größere Täterin sei ca. 50 Jahre alt und korpulent gewesen, habe dunkelblonde Haare und gab sich als Mutter der Jüngeren aus. Zeugen oder Hinweisgeber, die am vergangenen Mittwoch im Bereich der Kapellenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden. Die Kriminalpolizei warnt eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, um nicht selbst Opfer von Trickdieben zu werden:

- Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand.

- Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den "Türspion" oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch. Rüsten Sie gegebenenfalls nach.

- Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherungskette an. Auch hier gilt es nachzurüsten, falls nicht vorhanden.

- Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

- Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden und geben Sie nicht sofort nach, es sei denn, die Notsituation ist ganz offensichtlich. Dann sind Sie zur Hilfe sogar verpflichtet.

- Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.

- Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe.

- Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu sprechen.

- Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren.

2. Arbeitsgerät aus Arztpraxis entwendet, Hochheim am Main, Königsberger Ring, Freitag, 09.03.2018, 20:00 Uhr bis Montag, 12.03.2018, 07:30 Uhr

(jn)Ein hochwertiges Arbeitsgerät im Wert von mehreren Zehntausend Euro haben Einbrecher über das Wochenende aus einer Arztpraxis in Hochheim mitgehen lassen. Im Tatzeitraum zwischen Freitagabend und Montagmorgen betraten die bisher unbekannten Täter den Bürokomplex im Königsberger Ring und hebelten die Eingangstür der Praxis auf. Anschließend flüchteten die Langfinger mit dem Arbeitsgerät und einer braunen Tasche. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt in der Sache und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

3. Einbruch in Gaststätte, Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Montag, 12.03.2018, 03:40 Uhr

(jn)Mehrere Hundert Euro Bargeld ist zwei Einbrechern am frühen Montagmorgen bei einem Bruch in eine Gaststätte in Schwalbach in die Hände gefallen. Gegen 03:40 Uhr stiegen die Täter über einen Kellerschacht und das angrenzende Kellerfenster in das Gasthaus am Marktplatz ein und entwendeten Bargeld aus der Kasse und einem Portemonnaie. Das Kommissariat 21/22 der Hofheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

4. Unbekannte verbringen Nacht in Aufenthaltsraum von Kirchengemeinde, Hattersheim am Main, Schulstraße, Nacht zu Montag, 12.03.2018

(jn)Ein oder mehrere unbekannte Täter haben die Nacht zum Montag in einem Aufenthaltsraum einer Kirchengemeinde in Hattersheim verbracht und dort eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Die Unbekannten schlugen ein Fenster an der Rückseite des Gebäudes in der Schulstraße ein und betraten das Objekt. Zunächst verspeisten sie mehrere Lebensmittel, die sie in der Küche vorfanden. Anschließend zerstörten und beschädigten sie Mobiliar, wie z.B. eine Heizung und den Backofen, bevor sie augenscheinlich die Nacht am Tatort verbrachten. Am nächsten Morgen stellten Mitarbeiter den Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro fest. Die Ermittlungsgruppe der Hofheimer Polizei ermittelt und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

5. Einbrecher gehen leer aus, Bad Soden am Taunus, Neuenhain, Hauptstraße, Nacht zum Montag, 12.03.2018

(jn)Bei einem Einbruch in ein Restaurant in der Hauptstraße in Neuenhain sind Einbrecher leer ausgegangen. In der Nacht zum Montag hebelten die unbekannten Täter die Haupteingangstür auf und durchsuchten Schubladen im Bereich der Schanktheke. Als sie auf keine Beute stießen, flüchteten sie mit leeren Händen und hinterließen einen Sachschaden an der Tür in Höhe von mehreren Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

6. Dieseldiebe unterwegs, Kriftel, Am Holzweg, Freitag, 09.03.2018, 14:30 Uhr bis Montag, 12.03.2018, 07:00 Uhr

(jn)Auf einer Baustelle "Am Holzweg" in Kriftel haben unbekannte Dieseldiebe über das vergangene Wochenende mehr als 1.000 Liter Kraftstoff abgepumpt. Die Gauner betraten das umzäunte Baustellengelände und öffneten gewaltsam das Schloss an den Einfüllstutzen von zwei Dieseltanks, aus denen sie im weiteren Verlauf ihre Beute abpumpten. Der Gesamtschaden wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt. Zeugen oder Hinweisgeber, die zum Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim in Verbindung zu setzen.

7. Außenspiegel abgetreten, Hattersheim am Main, Herderstraße, Schulstraße, Samstag, 10.03.2018, 09:30 Uhr bis Montag, 12.03.2018, 03:30 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Samstagmorgen und Montagmorgen haben Vandalen die Seitenspiegel von drei Autos in Hattersheim beschädigt. In der Herderstraße verursachten sie jeweils rund 150 Euro Schaden an einem BMW und einem Hyundai. In der Schulstraße beschädigten sie nicht nur den Außenspiegel eines Peugeot, sondern dellten auch das Fahrzeugdach ein. Hier wird der entstandene Schaden auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim, Telefonnummer 06192 / 2079 - 0, in Verbindung zu setzen.

8. 75-Jähriger bei Unfall schwer verletzt, Hochheim am Main, Massenheimer Landstraße, Montag, 12.03.2018, 16:40 Uhr

(jn)Am Montagnachmittag hat sich auf der Massenheimer Landstraße in Hochheim ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 75 Jahre alter Mann aus Hochheim schwer verletzt wurde. Der Hochheimer war mit seiner Mercedes C-Klasse auf der Massenheimer Landstraße aus Richtung Breslauer Ring kommend in Fahrtrichtung Hochheim - Massenheim unterwegs, als er nach links von der Fahrbahn abkam und mit einer Baustellenabsperrung zusammenstieß. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Senior. Außerdem war sein Daimler nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Erste Ermittlungen ergaben Hinweise darauf, dass der Mann möglicherweise wegen einer Vorerkrankung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Er wurde in ein Krankenhaus transportiert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4.500 Euro.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...