Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

15.02.2018 - 17:11:46

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 15.02.2018

Hofheim - 1. Sexueller Übergriff, Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, Donnerstag, 15.02.2018, 01:15 Uhr

(jn)In Bad Soden ist es heute Nacht zu einem Übergriff gekommen, bei dem eine 23-jährige Frau von zwei unbekannten Männern sexuell genötigt worden ist. Die junge Frau war in Liederbach gegen 01:15 Uhr von einem unbekannten Pärchen nach dem Weg gefragt und anschließend von demselben Paar nach Bad Soden mitgenommen worden. An der Ecke Königsteiner Straße / Kronberger Straße in Bad Soden sei sie dann aus dem Auto gestiegen und die Königsteiner Straße entlang gegangen, als sie von zwei unbekannten Männern angesprochen und von einem der Täter zu Boden gerissen wurde. Derselbe Mann habe sie unsittlich berührt, bis er aufgrund der Schreie und Gegenwehr seines Opfers von ihr abließ und gemeinsam mit dem zweiten Unbekannten in Richtung der Straße "Zum Quellenpark" flüchtete. Bei der umfangreichen Fahndung nach den zwei Tätern wurden mehrere Streifenwagen eingesetzt. Die Geschädigte gab an, dass der Haupttäter Anfang zwanzig, etwa 1,70 Meter groß und schlank gewesen sei. Außerdem habe er arabisch ausgesehen und Deutsch mit Akzent gesprochen. Zeugen oder Hinweisgeber, die gegen 01:15 Uhr im Bereich der Königsteiner Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim, Rufnummer 06192 / 2079 - 0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus sucht die Polizei nach dem Pärchen, das die 23-Jährige von Liederbach nach Bad Soden mit dem Auto mitgenommen hat. Sie kommen als mögliche Zeugen in Betracht und werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

2. 14-Jährige ausgeraubt - Räuber festgenommen, Schwalbach am Taunus, Hans-Bernhard-Reichow-Weg, Mittwoch, 14.02.2018, 13:10 Uhr

(jn)Gestern Nachmittag wurden zwei 16-jährige Räuber in Schwalbach festgenommen, nachdem sie zwei 14-jährige Jungs aus Schwalbach überfallen hatten. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Räuber ihre späteren Opfer im Bereich des Hans-Bernhard-Reichow-Weges angesprochen und dazu aufgefordert hatten, ihr mitgeführtes Bargeld auszuhändigen. Dabei verliehen sie ihrer Forderung Nachdruck, indem sie mit Pfefferspray und einem Messer drohten. Die zwei Jüngeren übergaben daraufhin wenige Euro und liefen weg. Im Rahmen einer Fahndung wurden zwei 16-jährige Jungen aus Schwalbach festgenommen, die in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten waren. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an die Eltern von Kindern und Jugendlichen, Gespräche mit ihrem Nachwuchs zu führen, ob diese in den vergangenen Wochen Opfer ähnlicher Straftaten geworden sind. Sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Das Täterduo wurde zur Polizeistation in Eschborn gebracht und nach Abschluss verschiedener strafprozessualer Maßnahmen wieder entlassen.

3. Bargeld bei Einbruch in Pizzeria gestohlen, Hofheim am Taunus, Wallau, Bleichstraße, Nacht auf Mittwoch, 14.02.2018

(jn)In der Nacht auf Mittwoch ereignete sich in Wallau ein Einbruch in eine Pizzeria, bei dem Bargeld entwendet wurde. Ein oder mehrere unbekannte Täter drangen über ein Zuliefergitter im Boden in die Gaststätte in der Bleichstraße ein und flüchteten unerkannt mit mehreren Hundert Euro Beute, nachdem sie in einem Regal ein Portemonnaie mit Bargeld gefunden hatten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim, Rufnummer 06192 / 2079 - 0, entgegen.

4. Einbrecher gehen leer aus, Flörsheim am Main, Hans-Böckler-Straße, Mittwoch, 14.02.2018, 14:00 Uhr bis 21:20 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Mittwoch, 14:00 Uhr bis 21:20 Uhr hebelten unbekannte Täter das Fenster einer Erdgeschosswohnung in der Hans-Böckler-Straße in Flörsheim auf. Hiernach durchsuchten sie die Wohnung nach Wertgegenständen - wurden jedoch nicht fündig und flüchteten mit leeren Händen. Zeugen hatten zwei Männer beobachtet, die sich zur Tatzeit in Tatortnähe aufhielten und möglicherweise mit dem Einbruch in Verbindung gebracht werden können. Sie sollen beide ca. 1,70 Meter groß und mit einer hellbraunen Lederjacke und dunklem Oberteil bekleidet gewesen sein. Hinweise zu dem Duo oder andere Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnten, erbittet die Kripo in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

5. Auto geknackt - Navi entwendet, Hofheim am Taunus, Hattersheimer Straße, Nacht auf Mittwoch, 14.02.2018

(jn)Autoknacker hatten es in der Nacht zu Mittwoch auf einen grauen Benz abgesehen, der auf einem Parkplatz im Bereich des Hofheimer Bahnhofes parkte. Durch einen Spannungsbruch öffneten die Unbekannten die hintere, linke Dreieckscheibe und bauten das festinstallierte Navigationsgerät heraus. Der Gesamtschaden an dem Mercedes beläuft sich auf ca. 3.300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim entgegen.

6. Zwei Verletzte nach Unfall, Eppstein, Bremthal, Valterweg, Wiesbadener Straße, Mittwoch, 14.02.2018, 15:45 Uhr

(jn)Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag sind in Bremthal zwei Personen verletzt worden. Erste Ermittlungen am Unfallort ergaben, dass eine 23-jährige Frau aus Bremthal die Wiesbadener Straße mit einem Opel Corsa von der Freiherr vom Stein Straße kommend in Fahrtrichtung B455 befuhr. Ein entgegenkommender, 48-jähriger Seat-Fahrer beabsichtigte, in den Valterweg abzubiegen und übersah dabei die entgegenkommende Bremthalerin. Durch den Zusammenstoß wurden der Fahrer des Seat sowie eine 15-jährige Beifahrerin im Corsa verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.500 Euro.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...