Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

24.10.2017 - 17:22:01

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 24.10.2017

Hofheim - 1. 91-Jährige geht auf Enkeltrick ein, Hofheim am Taunus, Mittwoch, 18.10.2017

(jn)Wie der Polizei am vergangenen Montag mitgeteilt wurde, ist eine 91-jährige Frau aus Hofheim am vergangenen Mittwoch Opfer von Betrügern geworden. Die Seniorin war von einem Kriminellen angerufen worden, der sich als ihr Enkel vorstellte und angab, in einer Notsituation zu sein und dringend Geld zu benötigen. Die hilfsbereite Dame fuhr daraufhin zur Bank, hob mehrere Tausend Euro ab und übergab sie einem ihr unbekannten Abholer. Erst durch einen späteren Rückruf bei ihrem tatsächlichen Enkel flog der Schwindel auf.

Die Spielarten des sogenannten "Enkeltricks" sind vielfältig. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wir hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Deshalb warnt die Polizei eindringlich vor dieser Masche und gibt folgende Hinweise, damit Sie nicht selbst Opfer von Betrügern werden:

- Wenn Sie selbst ein solches Telefonat erhalten, prüfen Sie bitte, ob Sie wirklich mit dem angeblichen Anrufer sprechen. Rufen Sie Ihren Verwandten, Angehörigen oder Bekannten selbst unter den sonst üblichen Telefonnummern zurück - Geben Sie fremden Personen niemals Bargeld - Sprechen Sie mit einer Ihnen vertrauten Person oder der Kundenberaterin / dem Kundenberater Ihres Geldinstitutes über den Vorfall - Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmen könnte - Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu sprechen - Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren

2. Falscher Handwerker bestiehlt Seniorin, Schwalbach am Taunus, Berliner Straße, Montag, 23.10.2017, 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr

(jn)Vor ihrer Haustür in der Berliner Straße in Schwalbach ist eine über 90-jährige Frau von einem Trickdieb angesprochen worden. Der ca. 35 Jahre alte Mann mit dunkler Handwerkerkleidung und rot-gelber Warnweste passte die Dame ab und wies sie auf einen Wasserschaden in ihrer Wohnung hin, woraufhin man gemeinsam ihre Wohnung inspizierte. Dabei stellte die Seniorin tatsächlich Wasser auf dem Küchenfußboden fest, welches sie im Anschluss, gemeinsam mit dem Kriminellen, aufwischte. Nachdem der ca. 1,85 Meter große Mann mit dunklen, kurzen Haaren und osteuropäischen Aussehen die Wohnung wieder verlassen hatte, musste die Geschädigte feststellen, dass einige Schränke durchsucht und Geld und Schmuck im Wert von ca. 1.000 Euro entwendet worden waren. Da dieses Thema derzeit wieder sehr aktuell ist und die Straftaten in diesem Bereich deutschlandweit zunehmen, möchten wir über "falsche" Handwerker und deren Tricks informieren und abschließend auch ein paar Tipps geben:

- Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal unter welchem Vorwand - Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist - Fordern Sie von Amtspersonen, wie z.B. auch Polizisten, immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Aufdruck, Foto, Stempel, manchmal auch Hologramm und erhabene Blindenschrift). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an und lassen Sie sich den Auftrag bestätigen. Suchen Sie die Telefonnummer dazu selbst heraus und lassen sich die Nummer nicht vom Unbekannten vorsagen. - Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung oder der Firma angekündigt worden sind. - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe. - Pflegen Sie als jüngerer Mensch Kontakt zu Ihren älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzu zukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer. - Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu sprechen - Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren - Wenden Sie sich an die Sicherheitsberater für Senioren, die zahlreich und hoch engagiert im Main-Taunus-Kreis tätig sind unter http://www.seniorenberater.help/sfs-kelkheim_bilder.htm und https://www.praeventionsrat.de/haupt-aktuelles/

3. Einbruch beim zweiten Versuch erfolgreich, Hattersheim am Main, Eddersheim, Bahnhofstraße, Montag, 23.10.2017, 03:00 Uhr

(jn)Wie bereits am vergangenen Wochenende berichtet, versuchten Einbrecher in der Nacht zum Freitag in einen Kiosk in der Bahnhofstraße in Eddersheim einzubrechen. Am Montag in der Früh, gegen 03:00 Uhr, machten sich Unbekannte erneut an dem Objekt zu schaffen und gelangten dieses Mal in den Verkaufsraum, indem sie die Eingangstür aufhebelten. Was den Tätern dabei in die Hände fiel, ist derzeit noch unklar. Der Schaden an der Tür beläuft sich auf ca. 300 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 in Verbindung zu setzen.

4. Autoknacker treiben ihr Unwesen, Hofheim am Taunus, Schloßstraße, Theodor-Körner-Straße, Schillerstraße, Lessingstraße, Nacht zu Montag, 23.10.2017

(jn)Auf die Navis von gleich fünf Pkw hatten es Autoknacker in der Nacht zu Montag im Bereich von Hofheim abgesehen. Dabei verursachten die Gauner an den Autos, die allesamt vom Hersteller BMW waren, in der Schloßstraße, Theodor-Körner-Straße, Schillerstraße und Lessingstraße einen Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. In allen Fällen schlugen die Täter eine hintere Dreiecksscheibe ein und gelangten so in das Fahrzeuginnere, wo die Unbekannten fachmännisch die Navigationsgeräte ausbauten. Die Kommissariat 21/22 der Hofheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

5. Rathaustür beschädigt, Eschborn, Rathausplatz, Sonntag, 22.10.2017 bis Montag, 23.10.2017

(jn)Zwischen vergangenem Sonntag und Montag beschädigten unbekannte Täter die seitliche Eingangstür des Rathauses in Eschborn und hinterließen mehrere Hundert Euro Sachschaden. Erste Ermittlungen am Tatort ergaben, dass der oder die Vandalen mit einen Schuh gegen die Tür getreten hatten und diese dadurch aus der Verankerung brach. Sachdienliche Hinweise erbittet die Ermittlungsgruppe der Polizei in Eschborn unter der Rufnummer 06196 / 9695 - 0.

6. Brühwiesenschule mit Farbe besprüht, Hofheim am Taunus, Gartenstraße, Freitag, 20.10.2017, 17:00 Uhr bis Montag, 23.10.2017, 08:30 Uhr

(jn)Unbekannte Sprayer hinterließen im Verlauf des Wochenendes mehrere Schriftzüge an Gebäudeteilen der Brühwiesenschule in Hofheim. Die Täter beschmierten Wände mit Graffiti und schwarzen Filzstiften und verursachten mehrere Hundert Euro Sachschaden. Die Polizei in Hofheim ermittelt wegen Sachbeschädigung und nimmt Hinweise zu den Verursachern unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

7. Mercedes zerkratzt, Schwalbach am Taunus, Julius-Brecht-Straße, Sonntag, 22.10.2017, 02:00 Uhr bis Montag, 23.10.2017, 09:00 Uhr

(jn)Mindestens 2.000 Euro beträgt der Schaden, den ein oder mehrere unbekannte Täter an einem blauen Mercedes in der Julius-Brecht-Straße in Schwalbach hinterließen. Die Unbekannten zerkratzten die Beifahrerseite des Benz und flüchteten unerkannt. Hinweise in dem Fall erbittet die Polizei in Eschborn, Rufnummer 06196 / 9695 - 0.

8. 22-Jähriger unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt, Eschborn, Sossenheimer Straße, Dienstag, 24.10.2017, 01:15 Uhr

(jn)In der Nacht auf Dienstag führten Beamte der Polizeistation Eschborn eine stationäre Verkehrskontrolle auf der Sossenheimer Straße in Fahrtrichtung Eschborn durch. Gegen 02:00 Uhr fuhr ein 22-jähriger Mann aus Eschborn in die Kontrollstelle, bei dem die geschulten Polizeibeamten drogenbedingte Ausfallerscheinungen feststellten. Da auch ein Drogenvortest auf Betäubungsmittel positiv reagierte wurde eine Blutentnahme auf der nächsten Polizeidienststelle angeordnet und durchgeführt. Das ausstehende Blutergebnis wird nun Aufschluss darüber geben, ob der junge Mann während der Fahrt tatsächlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!