Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung ...

24.02.2017 - 17:11:46

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilung .... Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Freitag, 24. Februar 2017

Hofheim - 1. Mehrere Personen nach Raub festgenommen, Hattersheim am Main, Okriftel, Donnerstag, 23.02.2017, gegen 21:00 Uhr

(jn)Am Donnerstagabend ereigneten sich in Okriftel zwei Taten, infolge derer zwei Personen, zwischen 15 und 30 Jahren, durch Polizeibeamte festgenommen werden konnten. Zunächst erschien ein 15-jähriger Jugendlicher gegen 20:45 Uhr an einem Kiosk, um eine Stange Zigaretten zu kaufen. Statt zu bezahlen, riss der 15-Jährige einem 45-jährigen Angestellten die Stange aus der Hand und rannte davon, wobei er auf der Flucht sein Mobiltelefon verlor. Wenige Minuten später klopfte es an der Kiosktür. Der soeben bestohlene Kioskverkäufer öffnete die Tür und erblickte den Zigarettendieb. Infolgedessen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung der Beiden, in die sich ein weiterer, offensichtlicher Mittäter einmischte. Während der Handgreiflichkeiten soll der 15-Jährige eine schwarze Waffe gezogen und das Opfer damit bedroht haben. Bevor die Täter flüchteten, entwendete der Jugendliche noch das Handy des 45-jährigen Opfers. Ob der Täter zurückgekehrt war, um sein Handy zurückzuholen, ist nach derzeitigem Ermittlungsstand unklar. Dank Zeugen, die auf die lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam geworden waren und die Beschuldigten wegrennen sahen, konnte der Aufenthaltsort der Tatverdächtigen in einem naheliegenden Wohnhaus ausgemacht werden. Anschließend durchsuchten mehrere Polizeibeamte die infrage kommenden Wohnungen. Dabei konnten sowohl die beiden Tatverdächtigen festgenommen, als auch die Schusswaffe und das Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der täuschend echt wirkenden Schusswaffe um eine Spielzeugpistole. Im Rahmen der Festnahme wehrten sich die stark alkoholisierten 15- und 30-Jahre alten Beschuldigten, wodurch ein Polizeibeamter verletzt wurde. Die zwei Beschuldigten wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen entlassen.

2. Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld, Bad Soden, Dachbergstraße, Donnerstag, 23.02.2017, 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

(jn)Auf ein Einfamilienhaus in der Dachbergstraße in Bad Soden hatten es am Donnerstagabend unbekannte Täter abgesehen. Die Einbrecher hebelten das im rückwärtigen Bereich des Grundstückes gelegene Schlafzimmerfenster auf und steigen über dieses in das Tatobjekt. Nachdem sie sämtliche Innenräume durchsucht hatten, flüchteten die Täter mit der aufgefundenen Beute - Schmuck und Bargeld - im Wert von mehreren Tausend Euro. Darüber hinaus verursachten die Täter durch ihr gewaltsames Eindringen mehrere Hundert Euro Sachschaden.

3. Einbrecher flüchten ohne Beute, Bad Soden, Adolph-Kolping-Straße, Mittwoch, 22.02.2017, 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

(jn)Weniger erfolgreich waren Kriminelle am Mittwoch, zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr, in einem Einfamilienhaus in der Adolph-Kolping-Straße in Bad Soden. Die Einbrecher verdeckten zunächst den Bewegungsmelder mit einem Karton. Anschließend hebelten sie an mehreren Zugangstüren und flüchteten nachdem sie das Scheitern ihres Unterfangens eingesehen hatten. Was bleibt ist der Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei in Hofheim, Kommissariat 21, die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

4. Autoknacker entwenden Werkzeug aus Sprinter, Liederbach am Taunus, Niederhofheim, Heidestraße, Mittwoch, 22.02.2017, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 23.02.2017, 06:45 Uhr

(jn)In der Nacht von vergangenem Mittwoch auf Donnerstag verschafften sich Autoknacker gewaltsam Zugang zu einem Mercedes Sprinter und ließen diverse Werkzeuge mitgehen. Der Geschädigte hatte seinen blauen Sprinter am Mittwochabend, gegen 18:00 Uhr, in der Heidestraße in Niederhofheim abgestellt. Als er am Donnerstagmorgen, gegen 06:45 Uhr, zu seinem Wagen zurückkehrte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter eine Scheibe eingeschlagen und Werkzeug im Wert von rund 1.000,- Euro hatten mitgehen lassen. Zudem verursachten die Autoaufbrecher Sachschaden in Höhe von etwa 500,- Euro. Die Kriminalpolizei in Hofheim, Kommissariat 22, erbittet Hinweise unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0.

5. Haltestelle entglast, Eschborn, Hamburger Straße, Donnerstag, 23.02.2017, 03:10 Uhr

(jn)In den frühen Stunden des Donnerstagmorgens zerschlugen unbekannte Täter sämtliche Scheiben einer Bushaltestelle in der Hamburger Straße in Eschborn. Anwohner hatten gegen 03:10 Uhr verdächtige Geräusche gehört, aber keine Personen auf der Straße gesehen. Festgestellt wurde die Entglasung letztendlich erst am Donnerstagmorgen, gegen 05:10 Uhr. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation in Eschborn unter der Nummer 06196 / 9695 - 0 erbeten.

6. Autofahrer fährt in parkenden Porsche - hoher Sachschaden, Hofheim, Zeilsheimer Straße, Donnerstag, 23.02.2017, gegen 12:20 Uhr

(jn)Am Donnerstagmittag ereignete sich auf der Zeilsheimer Straße in Hofheim ein Unfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 23.000,- Euro entstand. Ein 22-jähriger Mann befuhr mit seinem blauen Opel die Zeilsheimer Straße und übersah einen am Fahrbahnrand geparkten Porsche Macau. Zwar wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand verletzt, abgeschleppt werden mussten dennoch beide Autos.

7. Verkehrskontrolle durch die Flörsheimer Polizei, Flörsheim, Grabenstraße, Donnerstag, 23.02.2017, 09:50 Uhr bis 10:40 Uhr

(jn)Die Flörsheimer Polizei führte am Donnerstagmorgen, zwischen 09:50 Uhr und 10:40 Uhr, eine Verkehrskontrolle in der Grabenstraße in Flörsheim durch. Zielrichtung der Kontrolle war die Überwachung der Verkehrssicherheit der Fahrzeuge und die Einhaltung der Anschnallpflicht. Während der knapp einstündigen Kontrollzeit wurden mehrere Ordnungswidrigkeiten festgestellt, eingeleitet und vor Ort durch eine Barverwarnung abgeschlossen.

8. Autofahrer von Alkohol und Drogen benebelt am Steuer erwischt, Eschborn, Sossenheimer Straße, Donnerstag, 23.02.2017, gegen 16:00 Uhr, Kelkheim, Unter den Birken, Freitag, 24.02.2017, gegen 00:45 Uhr

(jn)Am Donnerstagnachmittag heilt eine Streife der Eschborner Polizei einen PKW in der Sossenheimer Straße in Eschborn an, um das Fahrzeug, samt Fahrer, einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten drogenbedingte Auffälligkeiten fest, weshalb sie den 21-jährigen Fahrer zur Polizeistation in Eschborn transportierten, wo ihm durch einen Arzt Blut abgenommen wurde. Gleiches Schicksal traf einen 24-jährigen Autofahrer, den eine Streife der Kelkheimer Polizei gegen 00:45 Uhr in Kelkheim kontrollierte. Bei ihm stellten die Polizeibeamten Hinweise auf einen vorausgegangenen Alkoholkonsum fest. Anschließend wurden beide Delinquenten wieder auf freien Fuß gesetzt. In diesem Zusammenhang rät die Polizei noch einmal eingehend dazu, niemals nach dem Konsum von berauschenden Mitteln, ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Gerade zur Karnevalszeit legt die Polizei ein besonderes Augenmerk auf die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit von Fahrzeugführern.

OTS: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50154 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50154.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1048/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...