Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemeldungen ...

09.01.2020 - 14:46:34

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemeldungen .... Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 09.01.2020

Hofheim - 1. Trickdiebe stehlen Schmuck und Bargeld, Schwalbach am Taunus, Ostring, Mittwoch, 08.01.2020, 11:00 Uhr

(jn)Am Mittwoch haben zwei Trickdiebe Schmuck und Bargeld aus der Wohnung einer 86-jährigen Seniorin aus Schwalbach entwendet. Gegen 11:00 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der Frau im Ostring. Unter dem Vorwand, notwendige Heizungsarbeiten durchführen zu müssen betraten die Männer die Wohnräume. Hier passierte dann alles wie gehabt: Während ein Täter die Geschädigte ablenkte, durchsuchte der zweite die Wohnung nach Wertgegenständen. Letztendlich verschwand das Duo mit mehreren Hundert Euro Bargeld sowie Schmuck im Wert eines vierstelligen Betrages. Die Dame beschrieb die Täter wie folgt:

1. Täter: Ca. 30 Jahre alt; breit gebaut; ca. 100 kg schwer; 1,70 bis 1,75 Meter groß; südländisch aussehend; sprach deutsch ohne Akzent; schwarze lockige Haare; blauer Arbeitsanzug; weiße Einweghandschuhe; Arbeitsschuhe 2. Täter: Ca. 25 Jahre alt; etwa 1,75 Meter groß; schlank; dunkelblonde Haare; olivgrüner Parka; blaue Einweghandschuhe; führte eine schwarze Mappe mit sich

Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06196 / 9695 - 0 bei der Polizei in Eschborn. Außerdem bittet die Polizei jüngere Menschen, Kontakt zu älteren Verwandten, aber auch Mitbewohnern aufzunehmen und über diese Masche zu sprechen bzw. diese zu sensibilisieren. Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung, bleiben Sie immer misstrauisch, wenn es an Ihrer Haustür klingelt und fragen Sie bei Ihrem Vermieter, der Hausverwaltung oder Ihrem Hausmeister nach entsprechenden Arbeitsaufträgen. Beim geringsten Zweifel: Alarmieren Sie umgehend die Polizei! Wir sind rund um die Uhr für Sie da.

2. Stadthalle wird Ziel von Einbrechern, Hattersheim am Main, Karl-Eckel-Weg, Dienstag, 07.01.2020, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 08.01.2020, 18:00 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Dienstag- und Mittwochabend haben bislang unbekannte Täter die Hattersheimer Stadthalle gewaltsam betreten, derzeitigen Erkenntnissen zufolge jedoch nichts entwendet. Nachdem die Unbekannten den Bauzaun, der das Gelände im Karl-Eckel-Weg umgibt, überwunden hatten, zogen sie mit grober Gewalt einen Seiteneingang auf, wobei ein Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro entstand. Im Anschluss wurden mehrere Räume nach potentieller Beute durchsucht.

Das Kommissariat 21/22 der Kriminalpolizei in Hofheim ermittelt in dem Fall und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/4487598 PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...